Donnerstag, 10. November 2011

Sittenstrolch Mosche Katzav wegen Vergewaltigung zu 7 Jahre Haft verurteilt

Israels Ex-Präsident Mosche Katzav wurde zu sieben Jahre Haft verurteilt. Ein Gericht in Tel Aviv sprach ihn schuldig, zwei Mitarbeiterinnen vergewaltigt und eine dritte sexuell belästigt zu haben.

Das Oberste Gericht Israels hat die Verurteilung des früheren Präsidenten Mosche Katzav wegen Vergewaltigung am Donnerstag grundsätzlich bestätigt. Der 65-Jährige war vor knapp einem Jahr vom Bezirksgericht in Tel Aviv wegen der Vergewaltigung von zwei Mitarbeiterinnen und sexueller Belästigung einer dritten für schuldig befunden und zu sieben Jahren Gefängnis verurteilt worden.

Die drei Richter des Obersten Gerichts bezeichneten die Hauptzeugin, die zugleich eines der Opfer war, als glaubhaft. Zugleich wiesen sie die Einlassung der Verteidigung von Katzav zurück, es habe sich um Liebesbeziehungen gehandelt. Am 7. Dezember muss der ehemalige "erste Mann im Staate Israel", der 65 jährige Katzav, seine Haft antreten.

FH

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen