Donnerstag, 1. Dezember 2011

Rechts ist nur der Abgrund

Mowitz
Zu Gast bei Anne Will, die Elite-Schwadroneure deutscher Politik, diesmal verstärkt durch Monika Müller, Bäckereiverkäuferin aus Guttenberg wohnhaft nur zwei Häuser vom Luschenbaron entfernt. Dieser Wohnort qualifiziert für potentes Insidergeschwätz. ("Tun Sie's doch einfach").

Während Westerwelle bemüht ist sein Weichei-Image wegen der deutschen Nichtteilnahme am Libyen-Ûberfall wieder wettzumachen, und den deutschen Botschafter im Iran für "Konsultationen" nach Berlin zitiert, hat das kollektive Gedächtnis so kurze Beine, dass die Erstürmungen syrischer Vertretungen in Europa, vor nur einem Monat, durch syrische Nato-Sympathisanten gar nicht mehr vorkommt. ("Die neue Variante ist die Vergangenheit, und keine andere Vergangenheit kann je existiert haben." George Orwell)

Die Alt-Herren Riege Glos, Bolz, Jörges und der ehemalige BLÖD-Chef Michael Spreng, waren sich schnell einig, dass der Gutsherr aus Guttenberg als "charismatischer Führer" einer neuen Bewegung, alle Voraussetzungen hat eine neue Partei am rechtsextremen Rand zusammen mit Henkel, Sarrazin, Bierdeckel Merz, und Ex-Wirtschaftsminister Wolfgang Clement, der das Heil der Republik in noch mehr Ungleichheit auf dem Arbeitsmarkt sucht, zu gründen. Denn, so Medienberater Spreng, Guttenberg habe mit seiner Kelkheimer-Rede längst bewiesen, welche Begeisterungsstürme er beim Wahlvolk auslösen kann. ("Der Saal tobte").

Wer wollte ernsthaft daran zweifeln, dass eine solche Gurken-Truppe für 20 Prozent der Stimmen gut wäre?

Vor 91 Jahren hatte ein anderes Redner-Talent, damals im Münchner Hofbräuhaus, vor 2000 verklärt tobenden Menschen das NSDAP-Programm verkündet die er mit seinem paranoiden Juden-Hass in einen Weltkrieg stürzte, an dessen Ende geschätzte 80 Millionen Kriegstote zu beklagen waren. Der Juden-Hass ist in Deutschland dem Muslimen-Hass gewichen und hat prominente Vordenker wie in einem Sarrazin gefunden, der sich selbst nie als Muslim-Hasser bezeichnen würde, und alle anderen ("ich habe nichts gegen Ausländer, aber....") wohl auch nicht, und sie trotzdem, oder gerade deswegen, auf seiner Seite hat. Sie haben Plattformen, die täglich millionenfach Ausländer- und Muslimenhass verbreiten. Mit Lügen und verächtlichmachende Propaganda die in die Welt gesetzt wird um als 'Nebeneffekt' auch noch Millionen damit zu verdienen.

Karikatur:© Kostas Koufogiorgos, www.koufogiorgos.de
Die selbstgemachten Bilder stimmen schon lange nicht mehr. Die israelische Zeitung Haaretz berichtet, rechte Gruppen religiöser Juden trakassieren in Jerusalem Geschäftsinhaber, die Araber beschäftigen. Ein Israel, das im Westen als einziger Hort der "Demokratie" im Nahen und Mittleren Osten angesehen wird, und erst durch die Instrumentalisierung des Holocaustverbrechens der Nazis an Europäern jüdischen Glaubens 1948 gegründet wurde. Trotz steter Bemühungen ein "Recht" aus der Tatsache herzuleiten, dass es ein Israel auch vor 2000 Jahren schon gegeben hat, ist natürlich dem Umstand geschuldet, das Religion, egal welche, und Nationalismus, egal welcher, hauptsächlich den jeweiligen Obrigkeiten als Herrschaftsinstrumente dienen, mit denen das Fußvolk zu manipulieren ist.

Friedrich Dürrenmatt drückte den Nationalismus so aus: "Vaterland nennt sich der Staat immer dann, wenn er sich anschickt, auf Menschenmord auszugehen", und
Vladimir Jabotinsky behauptete in den 1920ern, er war ein führender zionistischer Denker, die arabische Welt sei ein brüchiges Mosaik aus Stämmen und Familienclans. Ein paar heftige Schläge, so prognostizierte er, würden den ganzen zerbrechlichen Haufen zersplittern und einen neuen jüdischen Staat übrig lassen als Schutzmacht des Mittleren Ostens und dessen Erdöl. Er dachte in erster Linie an Syrien, Libanon und Irak.
Wenn dann, irgendwann, die NPD verboten ist, werden wir ihre Mitglieder und Sympathieträger bei den "neuen" Konservativen finden. Die alten, in den USA, sollen dem Vernehmen nach, nur noch ein Club der Lügner, Demagogen und Ignoranten sein. Hochgejubelt wurden sie aber alle, durch die Bank, von gekauften Medien vom Schlage eines EhNaMag, das heute nichts mehr von gestern wissen will.

"Um mich herum verspüre ich ein leises Wandern. Sie rüsten zur Reise ins Dritte Reich." (Kurt Tucholsky)

FH

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen