Donnerstag, 29. Dezember 2011

Straße von Hormus - US-Flugzeugträger gesichtet

Mowitz
Die iranische Kriegsmarine, die vor der südlichen Küste des Landes ein Manöver durchführt, hat in der Nähe ihrer Gruppierung einen US-Flugzeugträger entdeckt, meldet die iranischen Agentur Irna unter Hinweis auf den Vizeflottenchef Konteradmiral Mahmud Mussawi. Der US-Flugzeugträger von einem Patrouillenflugzeug der iranischen Kriegsmarine entdeckt. Am 27. Dezember gab der iranische Vizepräsident Mohammad Reza Rahimi bekannt, dass der Iran die Straße schließt, wenn die westlichen Länder Sanktionen gegen den Erdölexport aus der Islamischen Republik verhängen. [1]

Militärisch-strategische Hintergrundsinformationen:

In Übereinstimmung mit dem globalen Trend, der sich auch in anderen strategisch wichtigen Gebieten der Welt zeigt, verstärken die Vereinigten Staaten und ihre Alliierten in der North Atlantic Treaty Organization (NATO) – ein Zusammenschluß aller größeren westlichen Militär-und Nuklear- und ehemaligen Kolonialmächte – ihre militärische Präsenz in Südostasien mit besonderem Gewicht auf die geopolitisch kritische Straße von Malakka.[2]

Die Sicherstellung der Kontrolle über Socotra und den Golf von Aden durch die Vereinigten Staaten von Amerika. [3]

Unter der Präsidentschaft Obamas haben die Vereinigten Staaten den »langen Krieg« [des 21. Jahrhunderts, den »weltweiten Krieg gegen Terrorismus«] nach Afrika getragen. Barack Hussein Obama, der sogenannte »Sohn Afrikas« hat sich zum schlimmsten Feind Afrikas gewandelt. [4]

Viele Staaten der Welt stehen fest auf der Seite des Irans. Eine Konfrontation gegenüber dem Iran ist nicht nur friedensfeindlich, sondern in jeder Beziehung nutzlos, gottlos und politisch dumm [5]


Fußnoten

Iran sichtet US-Flugzeugträger vor der Küste des Landes [1]

Südostasien: Der Westen beendet die Pläne für die asiatische NATO [2]

Jemen und die Militarisierung strategischer Seewege [3]

Israel und Libyen: Afrika soll auf »Kampf der Kulturen« vorbereitet werden [4]

Die VR China lehnt Sanktionen gegen den Iran ab [5]

FH

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen