Montag, 16. Januar 2012

Klamm bei Kasse? USA und Israel wollen größte gemeinsame Raketenübung verschieben

Mowitz
Tausende Soldaten aus den USA und Israel wollten in den kommenden Monaten einen Raketenangriff auf Israel simulieren und deren Abwehr üben. Nun hat mann angeblich das Manöver wegen Geldknappheit auf beiden Seiten vorläufig auf Eis gelegt. [1] Geldmangel als Grund für die, zumindest vorläufige, Einstellung eines Angriffskrieges auf den Iran? Niemand weiß es so genau.

Russland traut der Finanzklemme wohl eher nicht so ohne weiteres, sondern plant mit einer großangelegten Übung im Septemer, „Kaukasus-2012“, sich auf eine mögliche Attacke von Israel und den USA auf den Iran vorzubereiten. Das Manöver soll in Südrussland und in den Kaukasus-Staaten Abchasien, Südossetien und Armenien abgehalten werden, berichtete „Nesawissimaja Gaseta“ am Montag.

Dass die Vorbereitungen für das Manöver schon jetzt begonnen haben, sei mit den militärischen Spannungen im Persischen Golf verbunden, urteilt Anatoli Zaganok, Leiter des Zentrums für militärische Prognose.

Karikatur:© Kostas Koufogiorgos, www.koufogiorgos.de
Wenn ein Iran-Krieg ausbreche, könnten mehrere postsowjetische Staaten im Südkaukasus darin verwickelt werden. Um die Handlungsfähigkeit seiner Truppenkontingente im Ausland, vor allem in Armenien, sicherzustellen, konzipiere der Generalstab offenbar Vorbeugungsmaßnahmen, um unter kritischen Umständen den Nachschub für die Truppen zu organisieren, so der Experte.

Am Sonntag hatte der Sprecher des Militärbezirks Süd, Igor Gorbulja, bekannt gegeben, dass die russischen Rohrleitungs-Bautruppen bereits die Verlegung von Kraftstoff-Pipelines üben würden. [2]

Israel hat alles in seiner Macht stehende getan, um die Vereinigten Staaten in einen Krieg gegen den Iran zu manöverieren und sich dabei aller erdenklicher Hilfe seiner einflussreichen AIPAC-Lobbyisten bedient. Allein den Iran anzugreifen, will Israel sich ersparen und zieht es vor, unter dem atomaren Raketenschild der USA zu agieren. Es wird auch darüber spekuliert, dass die Mordserien an iranischen Wissenschaftlern den Iran zu Vergeltungen provozieren sollen, die dann den Krieg auslösen würden.

Die mächtige Lobby Israels in den Vereinigten Staaten von Amerika und ihre christlich fundamentalistischen Verbündeten (derzeit 44% der republikanischen Wähler) haben den Kongress der Vereinigten Staaten von Amerika bestochen oder eingeschüchtert, damit er auf einen Krieg gegen den Iran drängt. Einen Krieg wie gegen Afghanistan und Irak, den die Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika mit geborgtem Geld finanzieren wird, nicht mit Steuergeldern. [3]

An den Munkeleien, es liefe nicht mehr so wie bisher zwischen den Vereinigten Staaten und Israel, mag etwas dran sein. Aber nicht so viel, dass es etwas grundsätzlich veränderte. Zu groß ist das Interesse der Wall Street seine wirtschaftliche Vormachtsstellung zu behalten. [4]

Es bleibt also abzuwarten wie lange die Aussetzung des US/israelische Manövers anhalten wird.

FH

Fußnoten
[1] Israel und USA wollen sparen - Staaten verschieben Manöver
[2] Russlands Militär übt für möglichen US-Angriff auf Iran
[3] Heiße Luft im Golf könnte leicht den Krieg entzünden
[4] Irans Waffe gegen die Wall Street

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen