Freitag, 7. September 2012

Analphabetentum in Europa auf dem Vormarsch

Karikatur:© Kostas Koufogiorgos, www.koufogiorgos.de
Sparen lohnt sich. Die alternativlose Sprechblase der Kanzlerin aller Teutschen zeigt Wirkung auf dem Bildungsspaßmarkt. Die Europäer lassen eindrucksvoll mit der Fähigkeit des Lesens und Schreibens nach. Inzwischen hat schon jeder fünfte ernste Schwierigkeiten damit Texte zu lesen und obendrein auch noch zu verstehen. Das, so folgern die "Experten" messerscharf, führt zu weniger Wirtschaftswachstum das dringend benötigt wird um uns aus dem Jammertal der Tränen behutsam herauszuführen.

Nun hält sich ja der Obrigkeitswille den Untertanen eine gute Ausbildung angedeihen zu lassen, durchaus in engen Grenzen. Denn zur Herrschaft der Wenigen über die Vielen bedarf es eines gewissen Grades an Unaufgeklärtheit. Wie sonst auch sollte man sie davon überzeugen, dass alternativlos in der Tat alternativlos zu sein hat und keine anderen Alternativen zulässt als die von der Patin verordneten.

Hauptsache die Wirtschaftssparte Spaßfußball wächst und generiert saftige Renditen. Ein Fußballspiel mit bengalischem Feuer stimmt die Leute friedlich und hält sie davon ab, sich über den Zustand der Welt in der sie leben einen Kopf zu machen.

Tolle Löhne werden gezahlt. Auch in krisengeschüttelten Regionen wie Spanien, Portugal, Italien. Dank eines gesunden und erfindungsreichen Kapitalismus, der nicht nur Finanzblasen produziert sondern auch deren Vorläufer, die Unterhaltungsblasen.

So fiel Real Madrid Stürmer Cristiano Ronaldo, nicht nur durch seine 94 Millionen Euro Ablöse auf, was ihn zum teuersten Fußballer der Wel machte, sondern heuer auch durch seine sensible Traurigkeit. Mit seinen 10 Millionen Euro netto im Jahr, steht der Leistungsträger spanischen Wirtschaftswachstums nur an 10. Stelle international. Das will er nun ändern und meint, dass 15 Millionen Euro netto im Jahr ein angemessenerer Leistungslohn bei seinen 46 Tore in 38 Ligaspielen sei. Sein Trainer stärkt ihm schon den Rücken.

Ob Finanzblase, Fußballblase oder Bildungsblase. Wir leben im Zustand des globalen Blasenwahns.

FH

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen