Sonntag, 7. April 2013

Vom Nachrichtenmagazin zum ehNaMag - Zwei Chefredakteure und über 100.000 Auflage weniger

Du schreibst, was man dir sagt!
Laut vertrauensvollen Berichten aus den Gerüchteküchen deutscher Konzern- und Lei(d)medien will "Das ehNaMag" seinen beiden Chefredakteuren Georg Mascolo und Mathias Müller von Blumencron den Laufpass geben. Kommentieren wollten die Verantwortlichen des ehNaMag-Verlages diese Berichte aber noch nicht. Vielleicht später??

Das Interesse des zahlenden Publikums den in journalistischer Bedeutungslosigkeit versinkenden Transatlantikblättern auch weiterhin Geld für ihre offensichtliche Publikumsverarschung hinterherzuschmeißen, nimmt rapide ab. Für das Geschwätz, das heute bereits Nachrichten und Analysen ersetzt, dem Klatsch und Tratsch, mit dem sowohl die Dampfplauderer der privaten wie die der öffentlichen Zotenmedien hausieren gehen, und damit vernünftige Gespräche unmöglich machen, wollen immer weniger Verarschte zahlen.

Wir erleben gerade einige der tiefgreifendsten Krisen in unserer Geschichte, die enorme Auswirkungen auf unsere Wirtschaft, Umwelt und Gesellschaft haben werden, und unsere Zwangsvorstellungen kreisen mit Hilfe sogenannter "Qualitätsmedien" um das Triviale und Absurde. Ein Wixxer hier, eine Wixxerin da.

FH

"Die Zahl der deutschen Kriegerdenkmäler zur Zahl der deutschen Heine-Denkmäler verhält sich hierzulande wie Macht zum Geist."

Kurt Tucholsky


(1890 - 1935 (Freitod)), Pseudonyme Kaspar Hauser, Peter Panter, Theobald Tiger, Ignaz Wrobel, deutscher Schriftsteller und Journalist, Literatur- und Theaterkritiker der Zeitschrift »Die Schaubühne«

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen