Sonntag, 5. Mai 2013

Offene Kriegshandlungen des jüdischen Massakerstaates gegen Syrien

Laut zahlreicher Berichte internationaler Medien soll heute morgen Damaskus mit israelischen Raketen angegriffen worden sein. Auch das syrische Fernsehen soll darüber berichtet haben. Dabei wurde auch die militärische Forschungsanlage Dschamraja nördlich von Damaskus getroffen. Die gleiche Anlage die schon einmal im Januar von der Luftwaffe des jüdischen Massakerstaates angegriffen wurde.

Die heutigen Angriffe geschahen einen Tag nachdem israelische Quellen zugaben, dass israelische Kampfflugzeuge einen, laut israelischer Behauptungen, syrischen Waffentransport für die Hizbollah im Libanon, beschossen hatten.

Der heutige, völkerrechtswidrige Angriff auf den souveränen Staat Syrien, ist ein Versuch des Massakerstaates die Moral der eingeschleusten Terrorbanden in Syrien zu erhöhen, da sie in letzter Zeit von den Truppen der legalen Regierung Assad in mehreren Offensiven kräftig geschrumpft wurden.

Die verantwortlichen Aggressoren des jüdischen Massakerstaates hüllten sich ob ihres völkerrechtswidrigen Angriffes in bekanntes Schweigen. "Wir antworten nicht auf diesen Typ von Berichten," war das einzige Stereotyp was sich ein israelischer Sprecher seiner Massakertruppen entlocken ließ.

Auch das Außenministerium des Imperiums und die israelische Botschaft in Washington wollten sich nicht zu Israels Kriegshandlungen äußern.

Es soll doch ein Video geben, welches von Aktivisten im Netz aufgelegt worden sein soll, dass anscheinend eine enorme Explosion von den Außenbezirken Damaskus zeigt.

Nachtrag 13-05-05 10:06 Uhr
Hier hat mir ein aufmerksamer Leser zwei Links geschickt, welche die genannten Videos zur Explosion bei Damaskus sein können:

http://www.youtube.com/watch?v=XKbAFoYzc30
http://www.youtube.com/watch?v=yMs2pQTxOcc

FH

Mit Material von:
DN
Ria Novosti
Syrian News

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen