Montag, 20. Mai 2013

Syrische Regierungstruppen starten gewaltsame Offensive an vier Fronten

Karikatur:© Kostas Koufogiorgos, www.koufogiorgos.de
Truppen der legalen syrischen Assad-Regierung haben gestern eine massive Offensive gegen die bewaffneten, vom Ausland gesponserten und bewaffneten Terrorgruppen gestartet. Wie RIA Novosti rapportierte, wird die Offensive in Al Quseyr, Provinz Homs, in der Nähe der libanesischen Grenze, in der Provinz Hama, in der Provinz Damaskus und in Deraa im Süden des Landes in der Nähe der jordanischen Grenze unternommen.

Der libanesische Fernsehsender Al Mayadin wird in RIA Novostis Rapport mit den Worten zitiert: "Experten bezeichnen die Operationen als beispiellos in strategischer und in taktischer Hinsicht."

Es hat bereits zahlreiche Tote und Verletzte gegeben. Besonders die bewaffneten Terrorgruppen sollen erhebliche Verluste erlitten haben.

Für zivile Flüchtlinge ließ die Armee einen Korridor im Westen der Stadt Al Quseyr frei, über den die Einwohner die umkämpfte Stadt verlassen können.

Die "junge Welt" schrieb vorgestern in ihrem Artikel >>> In Syrien geht’s ums Gas, über die Hintergründe des Terrors in Syrien: "Das Emirat Katar unterstützt Opposition gegen Assad mit Milliarden Dollar. Regierung in Damaskus steht geplantem Pipeline-Bau im Weg."

Mit Material von RIA Novosti

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen