Donnerstag, 8. August 2013

Ferngesteuerter Terror

Mowitz
Da sitzt der Welt mächtigster Gurkenführer in einem US-Nonsensprogramm und blödelte davon, passend zum Niveau der Sendung, wie toll es doch an seinem 52. Geburtstag war, als er mit ein paar Kumpels Golf und Basketball spielte. Die herbeigekarrten Studio-Claqueure johlten begeistert, und die Musik spielte dazu "Hail to the Chief". Hinterhältige deutsche Zungen übersetzen den Titel der Präsidenten-Hymne gerne schon mal mit "Heil dem Führer" und denken sich was dabei. Aber es soll auch andere Übersetzungen geben, die nicht so stark makabre Erinnerungen an den deutsch/österreichischen Gröfaz der dreißiger und vierziger Jahre im vorigen Jahrhundert wecken.

Obama, unter dessen Ägide die USA vollends aufgehört haben ein Rechtsstaat zu sein, gab sich empört, weil die Russen den Freiheitskämpfer Edgar Snowden nicht an den Unrechtsstaat USA auslieferten der eine gigantische elektronische und kriminelle Überwachung aller Weltbürger betreibt. Zudem ist, trotz gegenteiliger Beteuerungen des US-Justizministers Eric Holder, Folter nicht auszuschließen. Und das bei einem Strafmaß von vielleicht 100 Jahren. Wer würde unter solchen Bedingungen nicht ein Todesurteil vorziehen? Zahlreiche Gefangene versuchen verzweifelt sich zu Tode zu hungern, werden aber von den US-Wärtern, zwangsernährt. Die Zwangsernährung ist gesetzwidrig, medizinisch nicht zu rechtfertigen und äußerst schmerzhaft. Nach dem Völkerrecht gilt sie als Folter. Schon der Whistleblower
"Bradley Manning muss all seinen Mut zusammengenommen haben, bevor er seine Informationen WikiLeaks zukommen ließ, den einzigen Leuten, denen es nicht gleichgültig zu sein schien, was im Irak geschah. Jetzt steht er vor einem Kriegsgericht, nachdem ihn das Militär vorher wie ein Tier monatelang nackt in Einzelhaft in einer kalten, dunklen Zelle gefoltert hat – unter Missachtung aller Bestimmungen, die das Kriegsrecht und die Genfer Konventionen für die Behandlung von Gefangenen vorschreiben. "Gesetzwidrige Befehle" beim Militär US-Kriegsverbrechen und der Prozess gegen Bradley Manning ."
Wer immer noch an die "Rechtsstaatlichkeit" der Vereinigten Staaten von Nordamerika glaubt, wie der deutsche Innenminister Friedrich (CSU), sei ein monatelanger Aufenthalt in Guantánamo empfohlen, der allerdings unter den gleichen Bedingungen durchzuführen ist, wie die der Gefangenen dort, die von keinem ordentlichen Gericht verurteilt sind. Wobei Folter auch nicht von einem Gericht in einem Rechtsstaat ausgesprochen werden darf. Von den zahlreichen, völkerrechtswidrigen und somit per Definition verbrecherischen Angriffskriegen der USA ganz zu schweigen. Mit denen überziehen sie im Auftrag und Interesse der internationalen Hochfinanz und des Großkapitals, fast unaufhörlich den Planeten.

Nun kommt, rechtzeitig zu Snowdens Enthüllungen über die Schnorchelverbrechen der USA, der Alarm der Wall Street Regierung, vor al Qaida-Angriffen. Sämtliche Medien im Westen ziehen kritiklos mit und erfüllen so ihren Auftrag, die eigenen Bevölkerungen zu verunsichern.

Al Quaida ist wohl die gleiche Terrorstruktur, die an der Seite des großen Initiators und seiner Vasallen kämpft, und die den Regime-change-Angriffs-Krieg gegen Syrien, zur Bildung eines Neuen Nahen und Mittleren Osten, durchführen.

Karikatur:© Kostas Koufogiorgos, www.koufogiorgos.de
Wie sagte noch der russishe Präsident Wladimir Putin auf dem jüngsten G8-Gipfel in Nordirland in trauter Runde:
"Putin addressing Obama directly:

"Your country sent its army to Afghanistan in the year 2001 on the excuse that you are fighting the Taliban and the al-Qaeda organization and other fundamentalist terrorists whom your government accused of carrying out the 11 September attacks on New York and Washington. And here you are today making an alliance with them in Syria. And you and your allies are declaring your desire to send them weapons. And here you have Qatar in which you [the US] have your biggest base in the region and in the territory of that country the Taliban are opening a representative office." Pepe Escobar, Asia Times

Deutsche Übersetzung:
Putin direkt zu Obama

“Ihr Land schickte seine Armee 2001 unter dem Vorwand nach Afghanistan, dass Sie gegen die Taliban, die al-Qaida-Organisation und andere fundamentalistische Terroristen kämpfen, denen Ihre Regierung die Durchführung der Anschläge vom 11. September auf New York und Washington zur Last legte. Und heute sind Sie hier und machen eine Allianz mit ihnen in Syrien. Und Sie und Ihre Verbündeten erklären Ihren Wunsch, ihnen Waffen zu liefern. Und hier haben Sie Katar, in dem Sie [die USA] Ihre größte Basis in der Region besitzen, und im Hoheitsgebiet dieses Landes eröffnen die Taliban eine Repräsentanz. Die China-US-'Bruderschaft' "
So funktioniert kapitalistische Wall Street Dialektik; (Erforschung der Wahrheit durch Aufweisung u. Überwindung von Widersprüchen).

FH

Zum Thema:
Gegenmeinung: US-Gerichte billigen unbegrenzte Inhaftierung und Folter.....
CIA gibt zu: Ein Sturz Assads wird nationale Sicherheit der USA bedrohen.....

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen