Donnerstag, 5. September 2013

Aktienkurse der Massenvernichtungsindustrie steigen

Mowitz
Die internationale Rüstungs-Lobby ruft zur Stabilisierung und globalen Verbreitung der Demokratie auf und prompt meldet sich mit helfender Hand der Kreuziger- und Enthauptungsstaat Saudi-Arabien an.
"König Abdallah von Saudi Arabien wollte Frankreich für seine offensive Position in Syrien danken, indem er die Bestellung des Vertrages von Staat zu Staat Life Extension Sawari 1 (LEX) im Wert von mehr als 1 Milliarde Euro unterschrieb.

Die öffentliche Firma ODAS (Konsortium von DCNS, Thales und MBDA) wird vier Fregatten der Klasse Al Medina modernisieren und zwei Öltanker der Klasse Boraida, die 1985-1986 zum Anlass des Sawari 1 Vertrages in Dienst gestellt wurden.

Diesem Auftrag könnte ein noch saftiger folgen: der Verkauf von sechs Mehrzweck Fremm-Fregatten.

LEX wurde jedoch vor dem französischen Rückzieher über die Bombardierung von Syrien unterzeichnet und es ist nicht sicher, ob die Gunst des Monarchen bestehen bleibt." Voltairenet
Donnerwetter auch; Saudi-Arabien, Finanzier von Al-Qaida-Horden im Terror gegen das syrische Volk und den syrischen Staat, als Kämpfer gegen zivilisatorische Verbrechen? Und Obama gibt sich beleidigt weil Russlands Präsident Putin seinen außenpolitischen Beweiserfinder Kerry, als Lügner hinstellte. Wie sind eigentlich offensichtliche Untertreibungslügen des US-Präsidenten zu nennen, wenn er selbst von ersten Gruppen spricht, die von der CIA für den Einsatz gegen syrische Regierungskräfte ausgebildet wurden und nun nach Syrien eingeschleust werden. Auch das schon ein Verstoß gegen internationales Recht, von dem die USA meinen es gelte nicht für sie. Und mit Sicherheit steht schon die nächste Massenmordaktion auf der Agenda der internationalen Kriegsverbrecherelite:
"Die absichtliche oder zufällige Zerstörung eines Mini-Neutronenreaktors im Raum von Damaskus bei der geplanten Militäroperation der USA gegen Syrien kann katastrophale Folgen nach sich ziehen", erklärte der amtliche Sprecher des russischen Außenministeriums, Alexander Lukaschewitsch, am Mittwoch. Umliegende Territorien würden mit hochangereichertem Uran verseucht sein. Zudem werde es kaum möglich sein, die Unversehrtheit des in diesem Objekt gelagerten Spaltmaterials zu garantieren" Ria Novosti
Das nehmen die westlichen, zionistischen und salafistischen Demokratieverbreiter billigend in Kauf. So wie die Anwendung von DU Depleted Uranium Massenvernichtungswaffen von den USA aktiv durchgeführt wurde. Die Folgen waren ihnen scheißegal. Auch das ganze Ausmaß des bei US-Atomwaffenversuchen im Pazifik freigesetzten radioaktiven Fallouts war ihnen scheißegal. Kerrys Vorläufer im US-Lügenministerium für auswärtige Angelegenheiten, Colin Powel, entschuldigte sich zumindest nachdem er nicht mehr offizieller Chefs-Lügner für auswärtige Angelegenheiten war, für seinen fulminanten Lügenauftritt vor dem Sicherheitsrat der Vereinten Nationen und bezeichnet ihn als einen „Schandfleck“ in seiner Karriere.

Nichts hat sich seitdem geändert. Nur die Lügengeschichten werden heute von neuen Erzählern erfunden. Und die Aktienkurse der Massenvernichtungsindustrie steigen und steigen und steigen.

FH

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen