Sonntag, 3. November 2013

Deutschland finanziert Israels illegale Terrorattacke auf den syrischen Hafen Latakia

Mowitz
Einer der illegalen Aggressoren der im Fahrwasser des Imperiums, zusammen mit anderen US-Vasallen, (Saudi Arabien, Katar, Großbritannien, Frankreich, Deutschland, etc.) und den von den Golfstaaten finanzierten Qaida-Horden, mitsamt deren syrischen Ableger Al-Nusra, am Sturz der legalen Regierung Assad aktiv mitwirkt, ist der einzige massenvernichtungsfähige Strolchenstaat im Nahen Osten, Israel. Israel baut mit seinen Kern-, Chemie- und biologischen Massenvernichtungswaffen (MVW) eine glaubhafte Drohkulisse auf, die aber nicht nur Kulisse bleibt, sondern auch zum Einbsatz kommt. Ob im Mai diesen Jahres, oder wie vorige Woche auf die syrische Hafenstadt Latakia. Somit macht sich Israel vollumfänglich mitschuldig für sämtliche Völkerrechts- und Kriegsverbrechen die in Syrien verübt werden. Da helfen auch nicht die penetranten Versuche, die Wahrheit, mit Hilfe westlicher Konzernmedien, auf den Kopf zu stellen und einem "innersyrischen Bürgerkrieg" das Wort zu reden.

Wer genauer hinschaut, entdeckt schnell, dass der Massakerstaat keine Zweifel aufkommen lässt, seine MVW auch einzusetzen, oder einsetzen zu lassen, wann immer er meint es nutze seinen vermeintlichen Interessen.

Martin van Creveld, israelischer Professor für Militärgeschichte, warnte schon vor Jahren, vor Israels ethnischer Säuberungspolitik die von den USA gedeckt wird.
Karikatur:© Kostas Koufogiorgos, www.koufogiorgos.de

Sollte Europa jemals auf den Gedanken kommen gegen die ethnische Vertreibung der Palästinenser vorzugehen, so zitierte van Creveld den General und Außenminister Israels, Mosche Dayan, † 16. Oktober 1981:
"Wir besitzen mehrere hundert atomare Sprengköpfe und Raketen, die wir auf alle Ziele in alle Richtungen abfeuern können, sogar auf Rom," sagt van Creveld in der Neuauflage von David Hirsts klassischem Buch bezüglich des arabisch-israelischen Konflikts: "The Gun and the Olive Branch" (Gewehr und Olivenzweig). "Die meisten europäischen Hauptstädte sind Ziele unserer Luftwaffe. Ich möchte General Mosche Dayan zitieren: 'Israel muß sein wie ein tollwütiger Hund, zu gefährlich, um sich mit ihm anzulegen.' (...) Unsere Armee ist nicht die 30-stärkste der Welt, sondern die zweit- oder drittstärkste. Wir haben die Fähigkeit, die Welt mit uns in den Untergang zu reißen. Und bevor Israel untergeht, wird die Welt untergehen."
Um diese Fähigkeit Israels zu erhalten, lässt sich die deutsche Politrukkaste nicht zweimal bitten, wenn Netanjahu mit Gefolge, auf Schnorrertour in Deutschland ist. Am Ende der Tour kommt immer ein höchst günstiger Waffendeal für Israel zustande, egal welche Einheitsregierung in Deutchland gerade so tut als regiere sie.

Den deutschen Steuerzahlern kosten allein die zum Teil geschenken, zum Teil mit bis zu 50 Prozent subventionierten U-Boote der Dolphin-Klasse Milliarden Euros. Euros die Israel bei U-Booten spart um sie für Raketen und Kampfjets ausgeben zu können. Die Fähigkeit des Strolchenstaates mit völkerrechtswidrigen Terror-Attacken gegen seine Nachbarn offen, oder auch verdeckt vorzugehen, werden mit deutscher Waffenfinanzierung kolossal unterstützt. Obwohl die Bundesrepublik grundsätzlich keine Waffen in Krisenregionen liefert. Diese sich selbst auferlegte Zurückhaltung bricht Deutschland permanent und am laufenden Band. So schaffte es Deutschland locker sich auf der Liste der größten Waffenexporteure der Welt auf Platz drei hochzuarbeiten.

Um einen sowieso nicht eintreffenden Aufschrei der Staatengemeinschaft, müssen sich Netanjahu und Konsorten keine Sorgen machen. Der israelische Terrorangriff verschwand schon wieder aus den Medien, bevor er überhaupt erwähnt wurde.

FH

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen