Dienstag, 11. März 2014

Bislang unerreichtes Gaunerstück Nachkriegsdeutschlands: USMerkels ukrainische Faschisten-Regierung

Mowitz
Ich empfehle niemanden auf das Geschwätz, oder "Analysen," wie käufliche Medienhuren es bei sogenannten "Experten" gerne nennen, zu hören. Egal ob Talk-Show Schwätzer als Experten von irgendwas vorgestellt werden um einem staunenden Publikum die Welt und ditten und datten zu erklären. Oder en masse, dafür aber anonym. Die häufigste Einführung geschieht mit dem nicht nachprüfbaren Hinweis: "Nach Ansicht vieler Experten bla, bla, bla,....." die den Vorteil hat, seinem Publikum die Wichtigkeit seines sie nun zu erwartenden Geschwätzes zu vermitteln. Das erhöht die Bedeutung des Gesagten.

Nimmt man z. B. den aktuellen Übernahmeversuch der Ukraine durch den Westen, der auf einem neuen Marsch in Richtung Osterweiterung und zur Kontrollübernahme neuer Märkte ist, werden Horden von "Experten" bemüht, die es durch vielfältiges Geschwätz tatsächlich fertigbringen, genau dieses den heimischen Massen zu vernebeln, obwohl durchaus das Risiko eines finalen Krieges besteht. An dessen Ende die Überlebenden die Toten beneiden werden.

Man muss sich schon anstrengen um ehrenwerte, nicht gekaufte, kompetente Fachleute zu finden, die zumindest den Versuch unternehmen Themen öffentlich neu zu diskutieren, die vernünftige Denkanstöße auf viele Ungereimtheiten geben und Antworten, die für die meisten neu sind, oder auch mit gelebter Ignoranz, (Unwissenheit), als kommunistische Propaganda abgetan werden. Wer kennt schon seinen "Marx" so genau, dass er/sie sich trauen seine Thesen öffentlich, kompetent und kontrovers zu debattieren, außer in linken elitären Zirkeln; die es wahrscheinlich gibt.

Immerhin, die Wall Street und ihre nordamerikanische Regierung, [die Wall Street hat viele Regierungen unter ihrer Fuchtel], haben ein altes, klar umrissenes und gemeinsames Ziel. Es wird berichtet, dass
"der ehemalige Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika Harry Truman 1947 in einem ehrlichen Moment die unerklärte Mission der Vereinigten Staaten von Amerika, ihr Wirtschaftssystem zu globalisieren, folgendermaßen ausdrückte: „Die gesamte Welt sollte das amerikanische System annehmen. Das amerikanische System kann in Amerika nur dann überleben, wenn es zu einem Weltsystem wird." [.....]

Klassenkampf in einer globalen Größenordnung
Karikatur: Carlos Latuff
Creative Commons Attribution-No
Derivative Works 3.0 License
Wie bemerkt, stellen alle die Komplotte und Kriege für Regimewechsel, sei es durch traditionelle militärische Mittel oder durch die „weiche" Macht des globalen Finanzmolochs im Wesentlichen eines dar: einen versteckten Klassenkampf auf einer globalen Ebene, einen unerbittlichen weltweiten Wirtschaftskrieg durch das eine Prozent der Finanzoligarchie gegen den Rest der Weltbevölkerung.

Klassenkampf in einer wirtschaftlich abgestuften Gesellschaft ist natürlich nichts neues. Relativ neu in dem Krieg des einen Prozents gegen die 99% ist hingegen dessen beschleunigte Geschwindigkeit, sein umfassendes Ausmaß und sein global orchestrierter Charakter.

Während neoliberale Einsparungsattacken gegen die Lebensbedingungen der Öffentlichkeit in den kapitalistischen Kernländern (formell) mit der angebotsorientierten Volkswirtschaftslehre von Präsident Ronald Reagan und Premierministerin Margaret Thatcher vor über drei Jahrzehnten begannen, wurde die Brutalität solcher Attacken um ein vielfaches schlimmer in Zusammenhang mit der derzeitigen Finanz-/Wirtschaftskrise, die mit dem Finanzcrash 2008 in den Vereinigten Staaten von Amerika begann. Prof. Ismael Hossein-Zadeh
Ich fände es gut, wenn wir zum allgemeinen Erkenntnisgewinn uns mehr grundsätzlich Themen widmen würden, anstatt uns vom täglichen Nachrichtenmüll - Ukraine: Goldreserven reichen nicht einmal für zwei Monate - Nato will Russland einschüchtern - Hoeneß-Prozess, Tag 2, Mindestens 27,2 Mio. hinterzogen! - Daum hat "großes Mitgefühl" mit Hoeneß - Mr. President: "2013 haben Sie einen Truthahn begnadigt - was ist Ihr Plan für 2014?", berieseln zu lassen.

So gekonnt schaffen Konzern- und Staatsmedien es, dass die ukrainische Faschisten-Regierung als eine Ausgeburt US/merkelscher/CDU großmannsüchtiger Denke von den Menschen als faschistisch gar nicht wahrgenommen wird. "Rechtsradikal" ist die offizielle Schreibweise hier. Faschistisch oder nazistisch kommt nicht vor. Und keiner empört sich. Viele in unserer Gesellschaft sind bereits Faschisten, ohne es zu wissen; werden es aber entdecken wenn es an der Zeit ist. Dann ist es zu spät.

Nun, hier ist ein kurzes Video in dem einer der "Revolutionäre" sich vor laufender Kamera mit dem Generalstaatsanwalt "unterhält". Man muss kein Ukrainisch verstehen um zu erkennen was vor sich geht.

FH

Zum Thema:
Wie die internationalen Finanzeliten Regierungen austauschen, um Einsparungsprogramme einzuführen.....