Dienstag, 1. April 2014

Bildungsnotstand von unten bis oben samt quer durch die Gesellschaft

Mowitz
Ein Friedensnobelpreisträger, der schon seit Jahren ungestraft als Drohnenmörder in der Welt unterwegs ist, dem niemand Einhalt gebietet, und der weder ordentliche Gerichtsverfahren, noch irgendwelche Gerichtsurteile zur Rechtfertigung seiner Morde anführen kann oder gar müsste. Als Grundlage seiner höchst absolutistischen "Urteile" dienen Geheimdienstlisten auf denen Namen und vielleicht nicht nachprüfbare Beschuldigungen der Benannten stehen. Das wird dann vom schwarzen Mann im Weißen Haus abgenickt und zum Abschuss freigegeben.

Ein wahrer Schöngeist, der Präsident eines Teils Nordamerikas. Immer bemüht die Wall Street bei Laune zu halten und keine unbotmäßige Konkurrenz gegen sie aufkommen zu lassen.

Der Friedensnobelpreisträger war in Europa um seine Vasallen zu beruhigen, die nach der friedlichen Wiedervereinigung der Krim mit Russland, so wie es das Volk der Krim entschieden hatte, ganz aus dem Häuschen waren. Jetzt wo sie sich nach gespielter Selbstüberwindung sogar noch mit ukrainischen Nazis gemein machten und sie in einflussreiche, staatliche Positionen, an ukrainischen Gesetzen vorbei, hievten.

Der Schönschwätzer aus dem Weißen Haus hatte zum Abschluss seines Belgien-Aufenthaltes zu einer launigen Rede vor 2000 Gästen geladen, die sorgsam und handverlesen von der US-Botschaft ausgesucht waren.

Kritische Nachfragen waren nicht zu befürchten, da die strengen Auswahlkriterien der US-Botschaft es nicht zuließen, wie anonyme Zungen aus wie immer "gut unterrichteten Kreisen" geltend machten, potenzielle Zuhörer mit einem höheren IQ als 79 (grenzwertig) zum Schöngeist-Event zuzulassen.

In seiner ins Deutsche von Wolfgang Jung, luftpost-kl.de übersetzten Rede sagte Barack XIV Obama, der durch göttliche Auserwählung dazu auserkoren ist, das Evangelium vom Kapitalismus rund um den Globus zu verbreiten, im Zweifelsfall auch mit militärischen Einsätzen, u.a.:
"Russland hat außerdem die Intervention der Vereinigten Staaten im Irak als Beispiel für die Heuchelei des Westens angeführt. Es ist wahr, dass der Krieg gegen den Irak nicht nur in der ganzen Welt, sondern auch in den Vereinigten Staaten heftig diskutiert wurde. Auch ich habe mich an dieser Debatte beteiligt und gegen eine Militärintervention ausgesprochen. Aber auch im Irak hat sich Amerika darum bemüht, das internationale System zu achten. Wir haben kein irakisches Territorium annektiert. Wir haben aus seinen Ressourcen auch keinen Gewinn für uns abgezweigt. Stattdessen haben wir Krieg beendet und Land wieder seinen Menschen übergeben, die jetzt in einem völlig souveränen irakischen Staat selbst über ihre eigene Zukunft befinden können. "
Inszenierung des absoluten Herrschers im
Staatsporträt Ludwigs XIV. von Hyacinthe Rigaud (um 1700).
Die selbstbewusste Pose des mit allen Insignien seiner Macht
dargestellten französischen Königs versinnbildlicht seinen durch
göttlichen Auftrag legitimierten Herrschaftsanspruch. Das
Ölgemälde wurde zum Vorbild für die Porträts absolutistischer
Herrscher in ganz Europa.
Bild Wikimedia, public domain
Spatestens hier wurde mir klar, dass der Kampf für Vernunft und gegen Dummheit auf verlorenem Posten geführt wird. Wer solch intellektuellen Dünnschiss vor laufenden Kameras und zahlreichem Publikum verbreiten kann, ohne das die Anwesenden noch vor Ende dieser geistigen Vergewaltigung auf schnellstem Wege Reißaus nehmen, hat den Bildungsnotstand der westlichen W(ä)rtegemeinschaft richtig eingeschätzt, und kann sich in Ruhe den nächsten Kriegen mit Millionen Opfern widmen und sich zwischenzeitlich mit Drohnenmorden und seiner Kumpanei mit Qaida-Horden in Syrien einen schönen Tag machen.

In dieses günstige Klima für mehr Volksverblödung passt auch Schäubles sinnfreier Krimvergleich mit Hitlers Politik. Und das besonders aus dem Munde eines Angehörigen einer deutschen Regierung, die sich nicht scheut mit den geistigen Nachfolgern Hitlers in der Ukraine und vorher schon mit ihnen auf dem Maidan in Kiew gemeinsame Sache zu machen. Den Klitschko als Standarte vor den ukrainischen Nazis hin und her schwenken mag in deutschen Bildungsnotstandslanden Beifall finden, in der Ukraine nicht. Dort wurde er ausgepfiffen. Frau Merkel hat wieder ein schlechtes Händchen gehabt. Oder wie es der unvergleichbare Pepe Escobar auf den Punkt brachte: "Es lohnt sich, am Ende doch ein Nazi zu sein; man muss nur in der richtigen Regierung gegen den richtigen Feind vollständig von der Hypermacht gebilligt sein".

Überhaupt macht Merkel einen völlig überforderten Eindruck in diesen Zeiten, der nur durch mediale Schönfärberei der deutschen Einheitspresse übertüncht werden kann. So kritisierte Merkel Siemens-Chef Kaeser für sein Treffen mit Russlands Präsident Putin und betonte, dass sich deutsche Unternehmer ihrer sozialen Verantwortung, aber holterdiepọlter, bewusst sein müssten und die europäischen W(ä)rte nicht zum Opfer ihrer Geschäftsinteressen in Russland machen sollten.

Ich empfehle nur allen Deutschen sich an Merkels Geschwätz zu erinnern, wenn Russland den Gashahn zugedreht hat und die Nordamerikaner stattdessen ihr Flüssiggas in Deutschland landen. Fracking ist das neue Zauberwort und wie bei der Atomkraft und den Atommüllendlagern werden die Gefahren die von diesen Techniken ausgehen bewusst nicht richtig eingeschätzt. Beim Fracking gibt es immer noch keine gesicherten Erkenntnisse zu den möglichen Verschmutzungen von Grund- und Oberflächenwasser wie Wissenschaftler betonen, und wird auch in Deutschland zum Einsatz kommen. Es ist nicht schwer vorauszusagen, dass allen gegenwärtigen Dementis zum Trotz, unsere Geldvermehrer verschmutztes Grund- und Oberflächenwasser samt vertiefte US-Abhängigkeit billigend in Kauf nehmen und anderen, umweltfreundlicheren Lösungen, vorziehen werden. Obwohl reines Wasser heute schon global Mangelware ist, so wird es auch bei uns bald Mangelware sein. Für die Geldvermehrer wird das reine Wasser schon reichen. Hoffen sie zumindest. Soll der Rest allen Lebens doch zusehen wie es ohne sauberes Wasser über die Runden kommt.

FH

Mehr zum Thema:
Pepe Escobar: Asien wird Russland nicht “isolieren“.....
Gegenmeinung: Der Irak wurde zerstört, sein Ölreichtum konfisziert und die überlebende Bevölkerung in Armut zurückgelassen.....

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen