Donnerstag, 31. Juli 2014

Zubisse Nr. 147: Frankrisrael: eingleisiger Import-Export oder Wenn der Likud in den Pariser Machtpalästen das Sagen hat

Von Ayman El Kayman
Übersetzt von Michèle Mialane
Seit die israelische Armee - die demokratischste und für ethnische und genderbedingte Vielfalt offenste Angriffs- und Besatzungsarmee der Welt, die außerdem aus echten epischen Dichtern besteht-, die Operation „Strong Cliff (Fels in der Brandung)“ bzw. „Protective Edge (Schutzrand)“ gestartet hat, die - gleichgültig, welchen auch noch so poetischen Namen sie trägt - in die Kategorie DIGHV[1] gehört - zeigten sämtliche Regierungen der DWB[2] (bis auf zwei erwähnenswerte Ausnahmen: Tunesien und Algerien) eine lückenlose Solidarität mit den Aggressoren, indem sie sich zum Diskurs bekennen, welcher die neue Aggression rechtfertigt.
Durch eine grobe Umkehrung der Tatsachen haben sich Netanjahu und dessen Bande schon wieder und wie üblich als die Opfer der schrecklichen Bärtigen, die über ihre Köpfe Raketen nieder regnen lassen, welche (fast) niemanden töten. Jene Lüge - umso gröber desto besser- wurde allen Kanzleien, von Ottawa über Paris und Warschau bis nach Canberra weisgemacht. Alle Regierungen gerieten so in die Zwickmühle, insofern die Öffentlichkeit überwiegend schockiert, gerührt und angeekelt vor den Schirmen sitzt.

Binnen drei Wochen über 1200 unschuldige Opfer so genannter „Kollateralschäden“, allmählich reicht’s, und nicht nur in den Augen der linken und moslemischen BürgerInnen bzw. jener arabischer Abstammung. Das „unwiderlegbare“ Argument von Bibi und Kumpanen -laut welchem die Hamas die Zivilbevölkerung als menschliches Schutzschild benutzt und folglich den Tod der von Israel getöteten Menschen zu verantworten hat - ergibt gar keinen Sinn. Dessen Absurdität wurde meisterhaft von Uri Avnery erwiesen, indem der es auf das unter dem Blitzfeuer der deutschen V2 im Zweiten Weltkrieg liegende England anwendete und dabei die Hamas durch Churchill ersetzte (hier lesen).

Unter allen westlichen Regierungen hat sich Paris als der perfekteste Jasager hervorgetan. Die regierenden Sozialisten, an der Spitze das Terzett Hollande-Valls-Cazeneuve, - respektive Staatspräsident, Premier und Innenminister - haben alle Prinzipien und jede Solidarität und Anstand mit Füßen getreten, indem sie sich zur Likud und deren Verbündeten in Tel Aviv bekannten, Bibi und dessen Kumpanen eine schändliche Treue gehalten und sie eingeschleimt haben, unerhörte Maßnahmen getroffen und unfassbare Mitteilungen gemacht haben. Sie sind viel weiter gegangen als ihre Vorgänger in den letzten 20 Jahren und haben an die katastrophale Tradition von Bourgès-Maunoury neu angeknüpft, als jener die militärisch verwendbaren Nukleartechnologien in die Nuklearanlage von Dimona in der Negev-Wüste transferierte und dabei Shimon Peres zur Überwachung der Operation ein Büro im frz. Außenministerium gönnte, oder von Guy Mollet, als jener die Luftwaffe und die Fallschirmjäger schickte zur Unterstützung der Boys Seiner Britischen Majestät und der israelischen Kampfflieger - bekanntlich die demokratischsten in ganz Mittelosten[3] - beim Angriff auf den Suez-Kanal. Schließlich aber folgen sie nur dem Beispiel ihres Großen Komturs Mitterrand, deren Gespenst sie immer noch berät. Erinnern sich die frz. BürgerInnen immer noch daran, dass der gegen Giscard d’Estaing mit 3% Unterschied gewählte Mitterrand sich bei denen bedankte, denen er seinen Sieg zu verdanken hatte? Um ihn nicht unbenannt zu lassen, handelte es sich um den CRIF (Jüdische Lobby in Frankreich) und Mitterrand hob das Embargo auf, das de Gaulle über Israel verhängt hatte und war der erste französische Staatspräsident, der in Israel einen Besuch erstattete. Als Gegenleistung verschwiegen die frz. zionistischen Organisationen respektvoll Mitterrands Vergangenheit unter dem Vichy-Regime.

Israel gestattet keine Kritik
Cartoon: Carlos Latuff, Wikimedia, copyright free

Diesmal hat sich das Terzett Präsidentschaft-Kanzlei -Innenministerium ganz besonders hervorgetan, indem sie in Frankreich mehrere Demos gegen den israelischen Angriffskrieg verboten und junge Menschen zu 3 bis 6 Monate Haft verurteilen ließ, im Namen des „Kampfes gegen den Antisemitismus“ sowie um „den israelisch-palästinensischen Konflikt nicht nach Frankreich zu importieren.“ Solche Argumente sind ebenso absurd, wie das mit den Schutzschilden. Man darf sich aber fragen: was ist in sie gefahren?

Ich glaube, eine Antwort gefunden zu haben; hinter Bibis Arroganz sowie dem Gegurgel und dem Hin-und-Her-Pendeln von Hollande und Valls (verboten-gestattet- wieder verboten) verbirgt sich nur Ein- und dasselbe. Was denn? Ich geb’s auf.

Nennt das, wie Ihr wollt: Angst. Furcht. Schreck. Grausen. Schiss ...

Nur ein Gefühl, eine Empfindung. Ewas Dunkles, Unerklärliches, Irrationales. Wird es von Angst überkommen, dann wird ein Wesen –ob Tier oder Mensch – entweder die Flucht ergreifen, oder angreifen, oder sich tot stellen. Noch haben sich die Männer aus der Solferino-Straße (Sitz der frz. Sozialistischen Partei, AdÜ) für keine der drei Lösungen entschieden.

Eine angsterfüllte Macht ist gefährlich. Denn insofern sie nicht mehr sicher ist, legitim zu sein, wird sie versuchen, illegal zu handeln. Und je mehr sie „gute Gründe“ hat, Angst zu haben, desto perverser die Methoden, auf welche sie zurückgreifen wird. Die Schlimmste ist, seinen Freunden, Kumpanen, Verbündeten, Feinden und Gegnern die eigene Angst einzuflößen. Wenn sie es nämlich nicht schafft, der Gegenseite seine Angst aufzubürden, ist sie futsch und der König ist nackt. So weit sind eben allmählich Bibi & Kumpane: weder Tony Blair, noch Marschall Sissi- der demokratischste Diktator in der ägyptischen Geschichte - und auch nicht Königs Abdallah „Gehülfen“ konnten die palästinensischen Organisationen mit dem Virus infizieren: die Hamas und der islamischen Dschihad selbstverständlich nicht, aber nicht einmal der Fatah des armen Abu Mazen, der endlich doch zu begreifen scheint, dass Zusammenarbeit mit der Besatzungsmacht- oder eher Bauchkriecherei vor ihr – für ihn so mörderisch ist, wie die israelischen Raketen über Gaza. Und was den armen John Kerry betrifft, hat er ganz offensichtlich Bibi und Kumpane satt.[4]

Mit wenigen Worten: Die Strategie der Angst - soviel wie: Terrorismus- ist total gescheitert: das Volk von Gaza erweist sich als ebenso widerstandskräftig, wie die Belagerten in Leningrad, im Warschauer Ghetto oder in Sarajevo. Dessen Abschirmung heißt nicht „Eisenkuppel“, sondern Sumud (Schlagzähigkeit). Der entscheidenden Faktor in diesem ungeheuerlich asymmetrischen Krieg rückt es ins richtige Licht, etwas, was die Strategen in Tel Aviv nicht mit einer kabbalistischen Formel aus der Welt schaffen können: den menschlichen Faktor.

Und wenn Bibi und Kumpane nun einmal nackt sind, müssen Hollande und Valls auch sich beschämt zurückziehen.

Professor Doktor Ayman von Kayman, Experte bei dem Strafgerichtshof am Toten Flussarm für Psychopathologie jener Geisteskranken, die Euch arme Menschen regieren

Als Bonus siehe unten einige Videos zum Thema Import-Exportgeschäfte zwischen Frankreich und Israel, die keinen Kommentar brauchen, dafür auf die Frage antworten: wer was importiert bzw. exportiert? Nach dem unvergesslichen Treffen im November 2013 zwischen Hollande und Netanjahu samt Gefährtinnen, zwei Videos von französisch-israelischen Soldaten, die sich bei ihren französisch-israelischen Landsleuten bedanken, für das Essen und Trinken...


Israel, Juli 2014

2 weitere Videos hier


[1] Dienstfertig durch die Internationale Gemeinschaft hingenommene Verbrechen, ein neuer und eigenartiger Begriff, der zu dem schon verfügbaren rechtlichen Instrumentarium zum Schutz der PWGK (Patentierte, von den Weltherren geschützte Killer ) kommt.

[2] DWB : Demokratischer Westlicher Block. Besteht aus der EU und dazu assoziierte Staaten (Marokko, Algerien, Tunesien, Ägypten, Israel, Ukraine usw.), Nordamerika (Kanada, USA, Mexiko) Australien, Neuseeland und... die Föderierten Staaten von Mikronesien. Japan darf als Ehrenmitglied der DWB angesehen werden, genau wie die Japaner als „Ehrenweiße“ im Südafrika der Apartheid. Brasilien, Indien und Südafrika dagegen sind der antisemitischen und antidemokratischen Ketzerei (oder umgekehrt) verdächtig, seit sie innerhalb von BRICS Verbündete von China und Russland geworden sind und bei der UNO entsprechend unkorrekt wählen.

[3] Rakete, die von der Hamas bzw. vom islamischen Dschihad abgeschossen wird : antisemitische Mordwaffe. Israelische Rakete : demokratische und legitime Antwort auf den antisemitischen Terrorismus. (Gustave Flaubert, Ds Wörterbuch der Gemeinplätze, neue, erweiterte Auflage, 2014)

[4] Siehe dazu John Kerry met les pieds dans le plat: John Kerrys Worte wurden ohne sein Wissen aufgenommen. Kerry konnte den Zorn nicht unterdrücken, den er angesichts der Verschärfung des israelischen Angriffes über Gaza empfindet. Dieser unbeherrschte Ausbruch - wobei der Staatssekretär in Ägypten gerade Verhandlungen zum Waffenstillstand führt - hat in den USA Wellen geschlagen.



Danke Tlaxcala
Quelle: http://kayman-coupsdedent.blogspot.com/2014/07/n-147-francisrael-import-export-sens.html
Erscheinungsdatum des Originalartikels: 29/07/2014
Artikel in Tlaxcala veröffentlicht: http://www.tlaxcala-int.org/article.asp?reference=12939


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen