Montag, 6. Oktober 2014

Oggersheimer Rundumschlag: Alles Arschlöcher außer Kohl

Mowitz
Keiner kennt das Innenleben des Mitläuferhaufens des Kanzler-Wahlvereins so gut wie er. Schließlich war er von 1973 bis 1998 sein Anführer. Ein Vierteljahrhundert. Wer was von den Mitläufern im Verein, in Bund oder Land werden wollte - und das wollten sie alle - hinterließ auf dem Weg nach oben eine kräftige Schleimspur, die zwangsläufig über Kohl führte. Einige probierten danach auch schon mal einen Zwergenaufstand gegen ihn aus. Bekanntester war der auf dem CDU-Bundesvereinstag 1989 in Bremen. Eine Truppe Kleinverzagter um Heiner Geißler und Cleverle Lothar Späth machten sich auf um Kohl zu stürzen. Am Ende fehlte ihnen der Mumm zum Aufstand gegen Kohl. Übrig blieb ein vom Generalsekretärsposten entfernter Geißler und ein blasser Späth dem sein CDU-Vorstandsposten abhanden gekommen war.

Gestern dann im transatlantischen Spon, Kohls Bewertungen über ehemalige Wegbegleiter:
Ex-Arbeitsminister Blüm ein "Verräter", Friedrich Merz "ein politisches Kleinkind", "Frau Merkel konnte nicht richtig mit Messer und Gabel essen. Sie lungerte sich bei den Staatsessen herum, sodass ich sie mehrfach zur Ordnung rufen musste." Über Christian Wulff: "Das ist ein ganz großer Verräter. Gleichzeitig ist er auch eine Null."
Über die Vereinigung der beiden deutschen Staaten: "Es ist ganz falsch, so zu tun, als wäre da plötzlich der heilige Geist über die Plätze in Leipzig gekommen und hat die Welt verändert", sondern es war so: "Gorbatschow ging über die Bücher und musste erkennen, dass er am Arsch des Propheten war und das Regime nicht halten konnte".

Kohl liegt nicht falsch mit seinem Rundumschlag. Gesteht er doch mit dem Hinweis auf Gorbatschow ein, dass er nicht der "Kanzler der Einheit" war, zu dem sein Wahlverein ihn so gerne fürs Publikum macht.

"Oben" zeigt sich eben, wie es unten in einer Partei aussehen kann.

FH

DER NICHTSKÖNNER

Ein Mensch, in einem jähen Strudel
Voll widerwärtigem Lobgehudel
Emporgeschleudert wild und weit,
Steigt in den Glanz der Ewigkeit.
Doch in der Region der Gletscher
Gefriert das eitle Lobgeplätscher.
Der Mensch, umragt von Geistesriesen,
Ist auf sich selber angewiesen
Und fühlt, im Innersten verstört,
Daß er nicht recht hierher gehört.
Arm und verlassen hockt er droben.
Doch wer kann ihn herunterloben?

Eugen Roth

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen