Mittwoch, 15. Oktober 2014

Steinmeier: Ihr solltet euch überlegen wer hier die Kriegstreiber sind....!

Mowitz
Wer sind sie denn nun, die Kriegstreiber? Doch wohl nicht die Demokraten der "freien" Welt? "Fuck...." Nuland, US-Strippenzieherin auf dem Maidan in Kiew, als der gemeinsame Staatsstreich mit der EU gegen die Ukraine durchgeführt wurde, ist nach einem Bericht der jungen Welt gerade mal wieder frisch in Kiew angekommen. Steinmeier wird sicherlich behaupten, falls er überhaupt noch von irgendjemanden gefragt werden sollte: "In gewohnt friedlichen Absichten, so wie wir die USA kennen. Besonders die Deutschen sind ihnen ja zu tiefem Dank verpflichtet, seit sie Deutschland 1945 vom Joch des nationalsozialistischen Faschismus befreiten."

Obwohl eigentlich der Sowjetunion der Sieg über Hitler-Deutschland zukommt. Die herrschende Klasse der Vereinigten Staaten von Nordamerika hat nie gegen Faschismus gekämpft. Dazu ist ihre eigene Geschichte  zu eng mit Unterdrückung und Völkermord an Indianern verbunden. So wenig wie die herrschenden Klassen der europäischen Kolonialmächte übrigens auch nicht. Kolonialpolitik ist per Definition immer faschistische Unterdrückungspolitik. Was in rassistisch geprägten Gesellschaften allerdings so niccht wahrgenommen wird. Zumindest nicht solange wie Kolonien in fremden Erdteilen betrieben wurden/werden und man meint eigene Vorteile durch die Unterdrückung fremder Völker genießen zu können. "Sollen die doch selbst zusehen, wie sie zurecht kommen".

Und so kommt es in der Ukraine wie es nach einem faschistischen Putsch kommen musste.
Am Montag nominierte die Junta den Befehlshaber der faschistischen Nationalgarde Stepan Poltorak zum neuen Verteidigungsminister. Er ist Verfechter harter »Säuberungen« im Donbass. jW
Nun sind wieder Militär, Polizei und Geheimdienste fest in Nazi-Hand.

Ob Merkel, Steinmeier & Co. jetzt dem politischen Ziel eines "demokratischen" Europas noch näher gekommen sind? Oder wie Volker Kauder meint, "in Europa wird wieder Deutsch gesprochen".

Jawoll! Bitte zum Kotzen abtreten zu dürfen.

FH


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen