Donnerstag, 27. November 2014

Sahra Wagenknecht: Schwarze Null bei der Neuverschuldung "Ausdruck für Wirtschafts-Nullkompetenz"

Wichtelmänner: Illustration aus Grimms Märchen (1915)
Wikimedia, gemeinfrei
Sahra Wagenknecht, intellektuelle Frontfrau und wortgewaltiges Aushängeschild der Linken, kanzelte in der gestrigen Generaldebatte des Bundestages die amtierende Kanzlerin Merkel und ihren Stellvertreter Gabriel auf Wichtelmännergröße zusammen.

Zur Riesterrente: "Hören Sie auf die Rentenkasse mit öffentlichem Geld für Betrugsprodukte zu verschleudern.....

Über Merkels Russland-Politik: Sie haben Deutschland in eine Neuauflage des Kalten Krieges mit Russland getrieben der das politische Klima vergiftet und den Frieden gefährdet.... Bei dem Flächenbrand vor dem Merkel warne, sollte sie doch bedenken, dass sie (Merkel) es selbst sei, die zu denen gehöre, die mit brennendem Zündholz herumlaufen.

Der Schlag saß! Haargenau und mitten auf den Solarplexus!

Über Merkels US-Vasallentreue: Der Handel zwischen den USA und Russland ist in diesem Jahr gestiegen, während der Handel Russlands mit Deutschland und Europa massiv eingebrochen ist.....

Zu Gabriels Verhandlungslinie bei den geplanten Freihandelsabkommen TTIP-TAFTA mit den USA sagte sie: Der Wirtschaftsminister Gabriel führt einen unglaublichen Eiertanz auf um der Öffentlichkeit Sand in die Augen zu streuen. Große Sondergerichte für große Konzerne können bald für jede Erhöhung des Mindestlohnes und jedes Umweltschutzgesetz den deutschen Staat vor den Kadi ziehen. (Alles im Namen des Investorenschutzes). Ziel dieser Abkommen ist im Kern: Löhne, Sozialstandards und Verbraucherschutz noch weiter auf Sinkflug zu schicken, und den Kapitalismus endgültig vor den Zumutungen der Demokratie zu schützen. Das brauchen wir wirklich nicht. Dann kann man gleich auf Wahlen und Parlamentarismus verzichten.

Wieso, so darf man wohl fragen, tut sich Die Linke Katja Kipping und Bernd Riexinger als Parteivorsitzende an, wenn man eine Sahra Wagenknecht in den eigenen Reihen hat? Ist mir da was entgangen, oder tritt da vielleicht ein parteiinterner Masochismus zutage, dem Gysi sich neulich durch seine überstürzte Flucht auf den Lokus entziehen wollte? Vielleicht überwiegen die Repräsentanten des selbstquälerischen Mittelmaßes in der Partei, der den Glauben an eine linke Zukunft schon lange ad acta gelegt hat, und davon träumt die Nachfolge der S?PD anzutreten.

Hört Euch Wagenknechts ganze Rede an!

FH


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen