Sonntag, 19. April 2015

Zwergenaufstand hinter dem Rücken des Imperiums? - Russisches Militär spricht von geheimen Moskau-Besuchen einiger NATO-Minister

Mowitz
Das russische Nachrichtenportal Sputnik meldet heute, dass der russische Vizeverteidigungsminister Anatoli Antonow in einem Interview des TV-Senders Rossija 24 erklärt hat, einige NATO-Länder wollen die Beziehungen zu Russland entwickeln.

Anatoli Antonow gab sich versöhnlich und wird mit den Worten zitiert, er sei der Ansicht, dass die Allianz kein Feind für Russland ist. Diplomatisch, wie Politiker nun mal sind, wollte er keine Namen nennen, aber doch die kleine Bombe platzen lassen, dass einige stellvertretende Minister von Nato-Staaten, Russland inkognito besucht hätten. Es soll um die Wiederherstellung der Beziehungen und um Möglichkeit für einen Ausweg aus der gegenwärtigen Situation gegangen sein, so Antonow in einem am späten Freitagabend ausgestrahlten Gespräch.

Karikatur:© Kostas Koufogiorgos, www.koufogiorgos.de
Der Minister war optimistisch und teilte ferner mit, dass er bei der jüngsten Moskauer Sicherheitskonferenz „ziemlich viele Signale zur Wiederherstellung des Dialogs“ erhalten habe. „Das Problem besteht darin, wer den ersten Schritt tun, wer die Hand als erster reichen sollte. Ich habe mehrmals erklärt, dass wir unsere – man möchte gerne sagen Partner in der NATO – auf der Moskauer Konferenz herzlich willkommen sind, obwohl die Allianz die Beziehungen zu Russland und seinem Verteidigungsamt eingefroren hatte“.

Wenn es keine größeren Probleme gibt, als sich den Kopf darüber zu zerbrechen wer den "ersten Schritt tun soll", sollte es eigentlich gar kein Problem sein, das Spiel mit dem Feuer umgehend einzustellen und nicht das Leben von Millionen Europäern zu riskieren, da sich aus einem "diplomatischen Spiel", ein verheerender Krieg in Europa entwickeln könnte.

Man darf gespannt sein, was die Herren des Universums in Washington zu diesem Geheimbesuch sagen und ob er mit oder ohne ihrem Wissen stattgefunden hat. Ein erster mutiger Schritt wäre das Ende der Nato zu proklamieren und sie endgültig einzumotten.

Vielleicht ist es die Fortsetzung einer europäischen Emanzipation, nachdem schon der Beitritt vieler europäischer Staaten in die chinesische Asian Infrastructure Investment Bank, (AIIB), der viel Ärger in Wall Street-Kreisen hervorgerufen hat, und gegen den Willen der Herren des Universums beschlossen wurde, vollzogen wird.

Wir wissen es noch nicht.

FH

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen