Freitag, 28. August 2015

Gott rief aus Washington an: Dankt Angela Dorothea Merkel für Aufnahme von Flüchtlingen

Mowitz
Das ehNaMag war ganz aus dem Häuschen. Nach der schnöden Kritik aus den eigenen Reihen an Merkel wegen ihrer fantasievollen Euro-Politik, "scheitert der Euro, scheitert Europa", und ihres schöpferischen Schweigens zur Flüchtlingspolitik ihrer Regierung, "de Maizière setzt auf Abschreckung", "Sachleistungen statt Taschengeld", "Sigmar Gabriel, Rüstungsexporte in arabische Staaten mehr als verdoppelt", kam jetzt noch, für uns alle sehr überraschend, der Direktanruf über eine abhörsichere Telefonverbindung aus Washington ins Bundeskanzleramt. Von höchster Stelle, wie das ehNaMag schleimte. Und was sollte schon noch höher angesiedelt sein als Gott? Vielleicht sein Prophet Obama, den Vorboten des nächstkommenden, konzerngesteuerten Allmächtigen?

Donald Trump, will Gottes eigenes Land wieder so stark machen, dass keiner es wagen wird sich seinen Heilsbotschaften entgegenzustellen. Halleluja! Ob Wladimir Putin und Xi Jinping jetzt ganz furchtbar erschrocken sind?

Das Gespräch zwischen dem amtierenden Gott in Washington und seinem eingesetzten Erzengel in Deutschland, der hl. Angela für Agitation und Propaganda, könnte folgendermaßen abgelaufen sein:

Eine heisere Stimme am anderen Ende der Leitung: "Hi mein Engel Angela, hier spricht Gott. Ich möchte Dir aus der Tiefe meines Herzens, (auch Götter haben ein Herz, Anmerkung d. Abhörers), dafür danken, dass Du die Führung in Europa übernommen hast und alle meine Fehler korrigierst, die mir im Eifer der Gefechte schon mal häufiger unterlaufen. Besonders für die Aufnahme von syrischen Flüchtlingen will ich Dir ein extra Dankeschön zurufen, weil ich mit Syrien noch lange nicht fertig bin, und ich weitere Heerscharen von IS-Geißeln aus Saudi-Arabien, Katar, Türkei und Israel und unserer gemeinsam geliebten Friedensorganisation NATO einsetzen werde, um den hartnäckigen Burschen Assad sturmreif zu schießen. Niemand, liebe Angela, stellt sich mir, (Gott, Anmerkung des Abhörers), ungestraft in den Weg. Und wenn die ganz Welt dabei drauf geht. (Dann baue ich mir eben ganz gschwind eine neue Welt, so wie sie mir gefällt. Anmerkung von Pippi Langstrumpf).

Karikatur:© Kostas Koufogiorgos, www.koufogiorgos.de
Am Mittwoch besuchte die hl. Angela dann zum ersten Mal ein Vertriebenenheim im sächsischen Heidenau, und wurde von Hunderten pösen Demonstranten mit Buhrufen und Pfiffen empfangen. Kein Hosianna war aus den Reihen des Wahlvolkes zu hören, das bis vor kurzem noch CDU, S?PD, FDP und AfD wählte und jetzt von argumentationsfernen Schaumschlägern mit "Pack" oder Schweigen, mit "Dunkeldeutschland" als neue Wortschöpfung beschimpft wurden, was wohl sagen will, dass "IM Larve" und "IM Erika" die Vorreiter "Helldeutschlands" sind. Reichssonntagsschullehrer Gauck, machte vor nicht allzu langer Zeit in Norwegen auf sich aufmerksam, als er gewohnt pathetisch für eine größere Bereitschaft Deutschlands für Militäreinsätze eintrat. Eine dumpfbackige Forderung des deutschen Bundespräsidenten gerade die Norweger, die im Zweiten Weltkrieg unter deutschen Besatzungstruppen und Vidkun Abraham Lauritz Jonssøn Quisling litten, für deutschen Militarismus begeistern zu wollen. Da muss schon die Frage erlaubt sein, welche politische Schulung Gauck genossen hat, falls er überhaupt eine erhielt, bevor ihn der S?PD-Seeheimer Gabriel, an Merkel vorbei, ins höchste Staatsamt lotste.

Damit kein falsches Feindbild aufkommt. Ich persönlich verachte Menschen zutiefst, die anderen Mitmenschen, die unverschuldet in höchster Lebensnot geraten sind, Hilfe verweigern und sie obendrein noch schmähen und erniedrigen. Ebenso wie ich Schleimer und "IM:s" die sich wegen persönlicher Vorteilnahme einem System anpassen, verachte, welches sie nach eigenen Worten im Nachhinein als Unrechtsstaat bezeichnen, ohne ihm entgegengetreten zu sein. Und sich später noch nicht einmal in aller Öffentlichkeit für ihre Angepasstheit entschuldigen, sondern dank fehlenden geschichtlichen Gespürs, die DDR mit Hitlerdeutschland gleichstellen. Auch das ist Angepasstsein an eine neoliberale, militaristische Geldw(ä)rte-Ideologie, die kein anderes System zulässt als ihr eigenes. Oder wie "Gottes eigenes Land" in seiner Pax Americana es zum Ausdruck bringt: Wer nicht für uns ist, ist gegen uns. Und dem "gnade Gott".

Unliebsame Systeme, vor allen Dingen solche die das soziale Prinzip vor dem des Gewinnmaximierungsprinzips setzen, werden schnell durch bunte und weniger bunte Revolutionen mit militärischen Mitteln brutal ausgemerzt. Oder auch Staaten die der hegemonialen Vorherrschaftdoktrin der USA Paroli bieten. Wie Syrien zum Beispiel.

FH

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen