Mittwoch, 21. Oktober 2015

Außer Betrieb: Akif Pirinçci - Hoffentlich der Anfang vom Ende des Pegida-Flachhirnpfeifen-Spuks

Mowitz
Hohe Auflagen sind nicht automatisch mit hohem Verstand und Qualität gleichzusetzen. Dann wäre sogar die publizistische Vernichtungsmaschine BILD ein Blatt für die intellektuelle Elite dieses Landes und nicht nur Hilfsmittel für politische (Ä)liten bei ihrer gesellschaftlichen Massenverblödungsarbeit.

Akif Pirinçci soll ja ein relativ erfolgreicher Schriftsteller sein, ist Wikipedia zu entnehmen, dessen Katzen-Detektivroman "Felidae", in siebzehn Sprachen übersetzt wurde und 1993 in einem gleichnamigen Zeichentrickfilm verfilmt wurde. Er schien für die Pegida-Organisatoren der rechte Mann am rechten Platz mit seiner anscheinend schon vorher bekannten rechten Gesinnung zu sein, der den verängstigten und fremdenfeindlichen Pegida-Anhängern, zum Pegida-Einjahresjubiläum, vorgestern in Dresden, Mut machen sollte.

Sigmar Gabriel, Vorsitzender der S?PD-Schrumpfpartei, sagte im August in Heidenau: "das ist Pack", worauf das Pack zurückschrie: "wir sind das Volk". Und auf dem Niveau spielt sich der politische Diskurs zwischen den bestehenden (Ä)liten in Deutschland ab. Völkische Pack(ä)lite kontra politischer Schrumpf(ä)lite.

Da bleibt es nicht aus, wenn bei der Suche nach den Verursachern der Massenflucht die Verursacher der Kriege, nicht mit Namen genannt werden. Das Imperium, die Nato, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Türkei, Israel, Saudi-Arabien überhaupt der ganze Westen mit seinen Imperiums-Vasallen im Schlepptau, hängt man nicht an die große Glocke der Völkerrechtsverbrecher sondern man verdunkelt ihre Verantwortung im allgemeinen Bedauern einer "unsicherer gewordenen Welt" in der es keine real greifbaren Kriegshetzer wie ebenso reale Angriffskrieger gibt, deren Völkerrechtsverbrechen zum Gegenstand unabhängiger Untersuchungen vor einem internationalen Kriegsverbrecher-Tribunal werden können. Als schlimmstes Beispiel mag der verbrecherische Irak-Krieg gelten, der für die hauptverantwortlichen Bush und Blair keinerlei juristisches Nachspiel hatte, aber Millionen Irakern das Leben kostete und ein Land in Chaos und Verwüstung, bis auf den heutigen Tag, hinterließ. Mit entmenschlichten Kopfabschneidern des von den USA in die Welt gesetzten Islamischen Staates als Mördertruppen des US-Terrors gegen weite Teile der Welt ist die Wall Street-Regierung diejenige, welche die Urheberrechte und das Copyright auf die Erfindung des IS hat, ihm Leben einhauchte und sich trotzdem ungeschoren, bis zu seinen nächsten völkerrechtswidrigen Angriffskriegen, vom Acker stehlen kann. Die ungeheuerliche Verantwortung die man mit den IS-Verbrechen auf sich geladen hat, kann und darf man nicht mit einem lapidaren "der IS ist uns aus dem Ruder gelaufen" verharmlosen. So wenig wie Akif Pirinçci und seine Pegida Freunde mit einem "Entschuldigung, war nicht so gemeint" für sein "es gäbe natürlich andere Alternativen, aber die KZs sind ja leider derzeit außer Betrieb", davonkommen dürfen.

Karikatur:© Kostas Koufogiorgos, www.koufogiorgos.de
Ob Syrien, Libanon, Irak, Libyen, Zentralafrikanische Republik, Sudan, Mali, Afghanistan, Jemen, Ukraine, um nur einige zu nennen, kein Land wo nicht der Westen seine Finger mit im Spiel hat um seine wirtschaftliche Vorherrschaft mit Gewalt auszuweiten. Sei es durch offen ausgetragene Konflikte oder verdeckte bunte Revolutionen die vom Westen gesteuert werden. Auch das ist Faschismus pur. Faschismus ist eine andere Bezeichnung für Nazismus. Ebenso gewaltsam und ebenso frei von Moral und Skrupel. In der Hinsicht sind sich Schrumpf- und völkische Pack(ä)ltiten zum Verwechseln ähnlich.

Merkels unverbindlich-freundliches Gesicht hilft unseren Flüchtlingen ganz bestimmt nicht weiter, wenn Flüchtlingsheime lichterloh in Deutschland und Europa brennen. Angezündet nicht nur vom radikalisierten Nazi-Mob oder vom Pack des rechten Randes. Das wäre bei weitem zu kurz gegriffen, sondern die Zündkabel kommen ebenso aus der Mitte der Gesellschaft. Das macht die Sache zwar nicht besser, aber um ein Problem wirkungsvoll zu bekämpfen, muss die ganze Wahrheit auf den Tisch gelegt werden.

Auch die kriminellen Absichten die mit geheimen TTIP-Verhandlungen verfolgt werden und weniger mit "freiem" Handel zu tun haben als damit, in Zukunft Steuerzahler für eventuell entgangene Gewinne der Konzerne, zur Kasse zu bitten und de facto das Gemeinwesen Staat in die Hände neoliberaler Wirtschaftskonzerne zu überführen.

Das ist realer Wirtschaftsfaschismus, den unsere Schrumpf(ä)liten unter Ausschluss der Öffentlichkeit betreiben. Es ist höchste Zeit, dass die Menschen wieder zu den Wahlurnen gehen und wählen. Bei 90 prozentigen Wahlbeteiligungen kommen ganz andere Ergebnisse zustande als bei 40 prozentigen.

Akif Pirinçci und der Rest der Pegida-Flachhirnpfeifen sind im Augenblick voll damit beschäftigt sich selbst auf dem Müllhaufen ihrer kurzlebigen Geschichte zu entsorgen. Sei so sicher. Wenn nicht, haben wir es nicht besser verdient.

Akif Pirinçci sollte schnellstens aus Deutschland zurück in die Türkei ausgewiesen werden, falls er noch nicht die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt. Alternativ die deutsche Staatsbürgerschaft wieder aberkennen, alternativ das deutsche Staatsbürgerschaftsgesetz so ändern, dass eine Aberkennung der deutschen Staatsangehörigkeit für grob straffällig gewordene Neudeutsche möglich gemacht wird. Womit nicht gesagt sein soll, dass Pirinçci sich strafbar gemacht hat.

FH

Kommentare:

  1. "Denn wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf alle Ewigkeit."
    Herr Gabriel nennt Kritiker der Invasionspolitik "Pack", Frau Roth nennt die Einwanderer zum Teil "nicht verwertbar".
    All diese Aussagen sind menschenverachtend.
    Dann kommt ein Regierungspräsident in Nordhessen. Leider kann er nicht mehr sagen, dann geht doch rüber. Also rät er den Kritikern das Auswandern an.
    Was hat denn Herr Pirincci anderes getan als diese Aussage zu persiflieren indem er sagt leider gibt es keine KZs mehr.
    Damit hat er den geistigen Hintergrund dieses RPs bloßgestellt.
    Wenn Dieter Hildebrandt das gesagt hätte, würde kein Hahn danach krähen.
    Herr Pirincci hat die geistige Verfassung unserer Politiker im Verhältnis zu ihren bekloppten Wählern offen gelegt.
    Das darf nicht sein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Genau sehe ich das auch . Aber selbst "überspitzte" Meinungen oder Kommentare wachen den Schlafmichel nicht auf . Satiresendungen sind schon länger die 1. Wahl, sich zu informieren . Aber uns gehts ja gut, ALLES ist alternativlos, und wir schaffen das . Ja nee, is klaar .

      Löschen
  2. zu: "es gäbe natürlich andere Alternativen, aber die KZs sind ja leider derzeit außer Betrieb"

    Mhh, ich habe den Zusammenhang anders verstanden, obwohl ich zugeben muss, dass man das sehr leicht so verstehen kann wie im Artikel dargestellt. Ich habe es bezogen auf das Abwatschen eines Kritikers durch den CDU-Politiker mit den sinngemäßen Worten "wenn dir das nicht passt, dann kannst du ja Deutschland verlassen".
    Die Rede mit der entsprechenden Passage:
    https://www.youtube.com/watch?v=RBYJmhTs-xQ&feature=youtu.be&t=1h36m52s

    LG Traumschau

    AntwortenLöschen
  3. Man sollte diesen Ausspruch "es gäbe natürlich andere Alternativen, aber die KZs sind ja leider derzeit außer Betrieb" immer schön im Kontext sehen und nicht losgelöst daraus einen anderen Sinn machen. Im Kontext ergibt sich daraus ein anderes Bild.

    AntwortenLöschen