Samstag, 14. November 2015

Freiheit der Gewalt

Mowitz
Gestern Abend, zur besten Fußballsendezeit, bumste es einige Male gewaltig in der Nähe des "Stade de France" (Frankreich-Stadion) in Saint-Denis, einem nördlichen Vorort von Paris und aus den gewöhnlichen Spaß-Böllern die sonst mangels gefährlicheren Kalibers bei Fußballspielen abgeschossen werden, wurde bitterer Ernst. Diesmal nicht in Syrien, sondern während des Länderspiels Frankreich-Deutschland 2:0, außerhalb des Frankreich-Stadions.

Der Terror gegen Syrien, mit dem das Imperium jetzt schon seit Jahren zusammen mit seinen ebenso "freiheitlichen" Komplizen Saudi Arabien, Türkei, Katar, Israel, Islamischer Staat, die Zivilbevölkerung Syriens leiden lässt, schlägt in gewissen Intervallen immer wieder auch auf die Auslöser der Terror-Kriege zurück. Anscheinend, um uns, die westlichen Untertanen unserer Konzernregierungen daran zu erinnern, dass der Imperium-Terror ein Muss ist, um unsere Gewaltbereitschaft wach zu halten.

Dass die USA den Islamischen Staat (IS) direkt unterstützen, ist schon lange kein Geheimnis mehr. Auch nicht, dass ihr Geheimdienst, die CIA, ihn, wie auch andere Terrorgruppen zuvor, geschaffen hat, kein Geheimnis mehr ist. US-Flugzeuge werfen beispielsweise regelmäßig Munitions- und Waffenpakete in Gegenden ab die unter IS-Kontrolle stehen. Schon seit einiger Zeit werden solche Vorwürfe gegen die USA erhoben. Nur weil unsere Konzern- und Staatsmedien das verschweigen, glaubt ein Großteil der westlichen Bevölkerung es gebe diese kriminellen Handlungen nicht. Allerdings lässt sich die Wahrheit nicht länger so leicht verschweigen. [Siehe hier]. Auch das ein treffender Grund warum die hiesige Presse zurecht als Lügenpresse bezeichnet wird.

Karikatur:© Kostas Koufogiorgos, www.koufogiorgos.de
Natülich verfolgen die USA auch einen geostrategischen Plan mit ihrem Syrien-Terror, u.a. um dafür zu sorgen, dass Israel größere Kontrolle über die Golanhöhen bekommt, besonders seit dort große Ölvorkommen entdeckt wurden. Und ähnlich wie Israel Gebiete auf der Westbank den Palästinensern völkerrechtswidrig entreißt, und damit auch nicht aufhört, sowie bereits okkupierte Gebiete nicht an die Palästinenser zurückgibt, will es die besetzten Golanhöhen auch nicht an Syrien zurückgeben. Man will sich einen Weg für eine Pipeline von Katar über Saudi Arabien und Syrien nach Europa sichern, um mit russischen Erdgaslieferungen konkurrieren zu können. [Siehe hier] All das lässt sich nur unter Anwendung von Gewalt und Terror der USA und seiner Verbündeten bewerkstelligen. Und die "Freiheit" nimmt sich das Wall Street-Kapital durch seinen militärischen Arm, der Regierung in Washington. Israel wird einer der richtig großen Gewinner des "Neuen Nahen und Mittleren Osten" werden, falls die USA es schaffen ihn durchzusetzen. An fehlender krimineller Energie der Koalition der Willigen wird es nicht mangeln um dieses Ziel zu erreichen. Die einzigen Kräfte welche potent genug wären es zu verhindern, wären China und Russland. Aber der Preis den wir alle zu zahlen hätten, wäre ein finaler Atomkrieg.

All das war gemeint als Drohnen-Präsident Obama sich zusammen mit anderen betroffen gab und die Pariser Anschläge als "abscheulichen Versuch", bezeichnete um unschuldige Zivilisten zu terrorisieren. Es seien nicht nur Anschläge auf Paris oder das französische Volk, sondern auf die gesamte Menschheit. So als würde es den globalen US-Terror nicht geben. Die USA sollten eigentlich die letzten Terroristen des Universums sein, die den Terror anderer anprangern und verurteilen. Nochmal zur Erinnerung. Der IS, der sich zum gestrigen Terrorattentat in Paris bekannt haben soll, ist eine Schöpfung der USA und seiner Verbündeten, und nur eine neben vielen anderen von den USA kreierten Terrorbanden, die mit ihrem Terror dazu beitragen sollen, die Vorherrschaft des Wall Street-Kapitals auf unserem Planeten zu sichern und die Stellung regionaler Mächte wie Katar, Saudi Arabien, Türkei und Israel, die eng mit dem Westen und seinen Interessen verknüpft sind, zu stärken.

Nur das zählt und ist von Gewicht. Das bislang größte Völkerrechtsverbrechen dieses Jahrhunderts, ist der völkerrechtswidrige US-Terrorkrieg gegen den Irak 2003 gewesen, der eine Million Tote und Millionen Flüchtlinge forderte, samt ein Land zurückließ, das immer noch an den Folgen des damaligen US-Jahrhundertterrors leidet und immer noch im Chaos lebt. Teilweise unter US-gestützten IS-Terroristen.

Ja, und im Gegensatz zu allen Schönrednern die heute in Funk und Fernsehen genervt haben, und die Auffassung vertreten, sich unsere "freie" Gesellschaft nicht von Terroristen kaputtmachen zu lassen, vertrete ich die Auffassung, wir sollten uns von unseren eigenen staatstragenden Terroristen befreien, die unzweifelhaft zu noch größeren Verbrechen in der Lage sind, als selbst der IS mit US-Hilfe anrichten kann. So barbarisch die islamistischen Kopfabschneider auch sein mögen. Die Verantwortung liegt bei denen, welche die Büchse der Pandora öffneten und sie auch weiterhin offen halten. Darüber sollte unsere "freie Gesellschaft in unserer freien Welt mal ganz frei" und nachhaltig diskutieren und Fragen an unseren bellizistischen Hegemon stellen dürfen.

Ich beklage alle unschuldig Ermordeten und ihre Angehörigen. Die gestrigen in Paris und die vielen in Palästina, Irak, Libyen, Syrien und Afghanistan. Und alle diejenigen die beim US-Umbau zum "Neuen Nahen und Mittleren Osten" noch als Opfer folgen werden.

"Woher nehmen wir uns das Recht, Menschen in einem anderen Staat, den wir nicht mögen, umzubringen?" (Noam Chomsky)

FH

Mehr zum Thema:
Gegenmeinung: US-Bodentruppen in Syrien? Das Pentagon will den Islamischen Staat retten.....

1 Kommentar: