Mittwoch, 9. Dezember 2015

Die kleinen Freuden im Leben der Angela Merkel - Balsam der gut für die geschundene Seele der US-Kanzlerin ist

Karikatur:© Kostas Koufogiorgos, www.koufogiorgos.de

Mowitz
Barack Obama, Friedensnobelpreisträger, der trotz hartnäckigen Ausblendens seiner jahrelangen und erfolgreichen Zusammenarbeit mit dem IS seinen Heiligenschein nicht mehr auf Hochglanz bringt, hat nun mit der deutschen US-Kanzlerin Angela Merkel, die den letzten beiden US-Präsidenten diente, ihm und George W. Bush, dem Letzteren schon treu zur Zeit seines völkerrechtswidrigen Angriffskrieges gegen den Irak, obwohl sie während ihres Bücklings vor Bush noch gar nicht Kanzlerin war. ["Siehe hier"]

Eine würdige Gesellin die man als "Person des Jahres 2015" von TIME’s an die Seite des ebenso unwürdigen Friedensnobelpreisträgers stellte und sogar noch mit dem Zusatztitel "CHANCELLOR OF THE FREE WORLD" ("Kanzlerin der freien Welt"), ehrte.

Dicht gefolgt auf den Rängen 2 und 3, vom "Präsidenten" der Terrororganisation "Islamischer Staat", Abu Bakr al-Baghdadi und gleich hinter ihm der us-amerikanische Hoffnungsträger der "Freien Welt" für das Präsidentenamt: Donald Trump. Sozusagen als Gegenentwürfe zu Merkel. Vielleicht aber auch nicht.

Trotz aller gespielten Empörung von Teilen des US-Establishments, dass Trump sich mit seiner Forderung nach einem generellen Einreiseverbot für Muslime in "Gottes eigenes Land" für das Präsidentenamt disqualifiziert habe, ist die politische Verblödung der "Freien Welt" weit genug fortgeschritten um nicht nur Trump zum Präsidenten zu machen, sondern ihm sogar weitere IS-Unterstützer, wie Recep Tayyip Erdoğan als Ölminister und Benjamin Netanjahu als Vizepräsident zur Seite zu stellen. Keiner der "Freien Welt-Eliten" würde daran Anstoß nehmen, auch nicht wenn sie überhaupt das Absurde darin erkennen könnten oder wollten. Die Säulenheilige Angela Merkel hat ja auch nichts von der intimen Zusammarbeit ihrer Verbündeten mit dem IS gewusst. Zumindest hat sie nichts davon ihrem Souverän, dem deutschen Wähler, etwas davon je erzählt. Nun ja, kommunizieren war und ist nicht Merkels Ding. Ihre politische Durchsicht eher begrenzt, oder aber sie versteckt sie meisterhaft.

Eine Königin der Kirmes. Hauptsache die Abendkasse stimmt als Entgelt für Tagesunterhaltung.

Wir reisen schon wieder. Ist es die letzte Reise?
"Reise ins Dritte Reich

Es gibt Schriftsteller, die können sich viel vorstellen. Aber dass sie einmal nicht dabei sind, das können sie sich nicht vorstellen. In vielen Läden der Literatur herrscht heute großer Rumor, die Chefs nehmen das Inventar auf und blasen den Staub von den alten Stücken. "Frollein, da müssen doch noch ein paar nationale Sachen am Lager sein ... " Das Fräulein kramt sie hervor; wenn man sie etwas abputzt, sind sie noch wie neu, und bald wird – keine Sorge, ihre Lieben! – frische Ware hereinkommen. "Wir haben das nämlich immer geführt." Nur nicht isoliert bleiben! Ein guter Bankier geht jeden Tag zur Börse, das ist das halbe Leben.

Kerle wie Mussolini oder der Gefreite Hitler leben nicht so sehr von ihrer eignen Stärke wie von der Charakterlosigkeit ihrer Gegner.

Um mich herum verspüre ich ein leises Wandern. Sie rüsten zur Reise ins Dritte Reich. Kurt Tucholsky"

FH



Reinhard Mey - Nein - Meine Söhne geb ich nicht

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen