Mittwoch, 30. Dezember 2015

Ein Jahr der US IS-Kopfabschneider geht zu Ende - Wer zieht die Verantwortlichen zur Rechenschaft?

Mowitz
Auch die Herren des Universums wollen mit dabei gewesen sein als es seiner eigenen IS-Schöpfung an den Kragen ging. Da fragt doch heute schon keine verantwortliche Sau mehr danach ob sie so billig davon kommen dürfen, nachdem wieder einmal Millionen Menschen auf der Flucht sind und Hundertausende Kinder und Zivilisten ermordet in den Trümmerfeldern eines zerbombten Syriens zurückbleiben. Zerbombt und zerstört vom Imperium und seinen Handlangern. Geplant und gestartet wurde diese Kreation eines "Neuen Nahen und Mittleren Ostens" auch von der Washingtoner Wall Street-Regierung nach dem Motto: 'Verwandeln wir den falschen Frieden von heute, durch Krieg in echten Frieden von morgen'. Was immer der Unterschied sein soll. Wo doch der Kapitalismus zum Überleben seiner eigenen Herrschaft, und darum geht es ja grundsätzlich, auch morgen und übemorgen auf Kriege angewiesen ist, die das überlebensnotwendige Wachstum im Kapitalismus absichern sollen.

Karikatur:© Kostas Koufogiorgos, www.koufogiorgos.de
Nach zwei Weltkriegen in der ersten Hälfte und unzähligen regionalen Kriegen in der zweiten Hälfte des vorigen Jahrhunderts, Koreakrieg, (1950–1953), Vietnamkrieg (gesamt 1955–1975), Erster Golfkrieg, Iran-Irak (1980–1988) und an die zehn sogenannten "Bürgerkriege" in Afrika in den Jahren 1967 - 1997, bleibt bei genauerem Hinsehen eigentlich nichts von einer friedlichen Phase nach den verheerenden Weltkriegen übrig. Noch nicht einmal in Europa, dass als Paradebeispiel für eine "friedliche" Entwicklung herhalten durfte. Denn der Jugoslawienkrieg (1991–1999) entsprang auch nicht aus dem Nichts, so wie alle anderen auch nicht, sondern diente der Zerschlagung eines der letzten funktionierenden sozialistischen Gesellschaftsmodelle die der Kapitalismus nicht neben sich duldete. Um den Krieg gegen Jugoslawien loszutreten erfand man gerne "Todeslager" in Bosnien die man dann als Vorwand für die 1992 erfolgte "Humanitäre Intervention" in Jugoslawien benutzte. (Siehe hier). Und das alles für den "echten Frieden von morgen?" Gemeint ist natürlich, dass die heutigen Kriege dem Profit der einen Prozent von morgen dienen sollen.

Der Rest, die 99 Prozent werden durch das vielgerühmte Wunder des gesetzlichen Mindestlohns, brutto 8,50 Euro pro Stunde in Deutschland, als "Erfolgsrezept" zur totalen Verblödung der Massen, ruhig gestellt.

Die Verantwortlichen hinter dem IS werden nicht zur Verantwortung gezogen und die Türkei, als einer der Hauptverantwortlichen, hat gute Chancen in die EU aufgenommen zu werden. Frau Merkel arbeitet bereits an einer "Lösung" des Problems.

FH

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen