Mittwoch, 9. März 2016

Kalauer vom UN-Generalsekretär: Merkel "Stimme der Moral"

Mowitz
Ban Ki Moon hatte es noch nicht gehört. Die Grenzen in Europa und Deutschland sind für Flüchtlinge geschlossen. Merkel, "die Politik des Durchwinkens ist vorbei," jetzt zusammen mit dem Sultan vom Bosporus, Erdogan, auf dem Basar/Markt für Flüchtlingshandel tätig. Gestern trat Merkel vor die Kameras und befleißigte sich mehrmals zu betonen, dass der 6-Milliarden-Euro-Menschenhandel-Vorschlag von der türkischen Regierung ausgearbeitet sei. Ein Vorschlag, der in dieser Höhe alle überrascht haben soll, tönten noch am späten Abend zuvor sämtliche auf Sendung befindlichen Manipulationsmedien. Trotzdem gab es allerdings einige Journalisten, die Merkels Handschrift am Vorschlag erkannt haben wollen.

Für eine sorgfältige Recherche, welche die Staats- und Konzernmedien sonst immer für sich in Anspruch nehmen, spricht das ganze Überraschungsgedöns nicht. Denn schon am 09.02.2016 konnte man auf Sputnik lesen:
"Drei Flüchtlings-Milliarden zu wenig: Erdogan drohte EU mit totaler Grenzöffnung, Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat der EU-Führung am Rande des G20-Gipfels im November mit der völligen Öffnung der türkischen Grenzen gedroht, sollte das für die Lösung des Flüchtlingsproblems geplante Paket von drei Milliarden Euro nicht erweitert werden....."
Karikatur:© Kostas Koufogiorgos, www.koufogiorgos.de

Die "Überraschung" hat sich wohl in Grenzen gehalten. Hauptsache man betreibt effektiv Menschenhandel und feilscht gewissenhaft um die Summe mit IS-Unterstützer Erdogan. So macht man die Flüchtlinge in Europa und Deutschland unsichtbar und kann seinen Wählern vorgaukeln, "die Stimme der Moral" hätte mal wieder irgend etwas gelöst. In diesem Fall das Flüchtlingsproblem. Für wen eigentlich? Für die Flüchtlinge die jetzt im Schlamm vor Europas Stacheldrahtgrenzen hausen? Wer hat denn den Flüchtlingstsunami ausgelöst? Bürgerkriegsparteien in einem "Bürgerkrieg" der niemals stattgefunden hat? Israel, Türkei, Saudi-Arabien, Frankreich, Großbritannien, USA, Deutschland und von ihnen gesponserte ausländische Terroristen sind für die Verwüstung Syriens und für den Tod von Hunderttausenden Syrern sowie eines nicht endend wollenden Flüchtlingsstroms verantwortlich.

Und Winfried Kretschmann, Ministerpräsident von Baden-Württemberg, betet zwischendurch noch schnell für ein langes Leben Merkels, da er keinen sieht der ihr Amt in Deutschland schultern könnte.

Eine Momentaufnahme Deutschlands mit seinen gebetsmühlenartigen Politikern.

FH

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen