Dienstag, 17. Mai 2016

Noam Chomsky zu Flüchtlingsursachen

Mowitz
DiEM25, europäische Demokratiebewegung in und für Europa, führte vor knapp zwei Wochen in Wien eine weitere Großveranstaltung unter dem Motto „Europas Verantwortung gegenüber den Flüchtenden und gegenüber sich selbst“ durch. Yanis Varoufakis, ehemaliger griechischer Finanzminister und einer der führenden Mitglieder der Demokratiebewegung, las folgenden Text von Noam Chomsky vor, auf den ich gerne mit einigen Auszügen aufmerksam machen will:
"In einigen Ländern gibt es eine echte Flüchtlingskrise. Zum Beispiel im Libanon, wo ungefähr ein Viertel der Bevölkerung inzwischen aus Flüchtlingen aus Syrien besteht, zusätzlich zu dem nicht enden wollenden Strom von Flüchtlingen aus Palästina und Irak..........

Diese Länder, die eine wahrhaftige Flüchtlingskrise erleben, tragen jedoch nicht die Verantwortung dafür. Sie liegt bei den Reichen und Mächtigen dieser Welt, die sich jetzt über ein im Vergleich dazu tröpfelndes Rinnsal an Flüchtigen beklagen, das mit Leichtigkeit aufzunehmen wäre.........

Ursache für noch mehr Flüchtlinge, die jetzt durch den von französisch-britisch-amerikanischem Bombardierungen in Libyen entstandenen Trichter fliehen, die das Land buchstäblich zerstört und es in den Händen von sich gegenseitig bekriegenden Milizen zurückgelassen haben. Oder die U.S.-Vorgeschichte in Zentralamerika, die wahre Folterkammern hinterlassen hat, aus denen die Menschen in Angst und Elend fliehen und zu denen jetzt noch mexikanische Flüchtlinge kommen, die Opfer eines Handelsabkommens geworden sind, das – wie vorherzusehen war – die mexikanische Landwirtschaft fast komplett zerstört hat, und die nun nicht mehr in der Lage ist, mit den hochsubventionierten U.S.-Agribusiness-Konglomeraten Schritt zu halten............"
Übersetzung aus dem Italienischen von Evelyn Rottengatter für Pressenza

Weiterlesen >>> DiEM25

Rüstungsexporte steigen
Karikatur:© Kostas Koufogiorgos, www.koufogiorgos.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen