Donnerstag, 12. Mai 2016

S?PD gibt beim Einknicken vor Konzernen ein Bild des Jammers und Verrats ab - Ausbeutung durch Leiharbeit soll nicht nur nicht eingedämmt, sie soll legalisiert werden

Karikatur:© Kostas Koufogiorgos, www.koufogiorgos.de

Statt dafür zu sorgen, dass Leiharbeiter und Stammbeschäftigte in einem Betrieb die gleichen Interessen verfolgen, wird so eine Spaltung der Belegschaft festgeschrieben und der Unternehmensseite ein potentielles Druckmittel in Tarifverhandlungen in die Hand gegeben. Weit absurder ist, dass selbst nicht tarifgebundene Unternehmen von solchen Öffnungsklauseln in ihren Branchen Gebrauch machen können. Da werden Konzerne, die sich Lohnerhöhungen und tariflich festgeschriebenen Arbeitsschutzbestimmungen verschließen, belohnt. Noch im Februar hatte Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) betont, dass sie eine Verlängerung nur per Tarifvertrag gestatten will, um »Anreize für die Tarifbindung« zu schaffen........

Weiterlesen junge Welt >>>.....




Marc-Uwe Kling - Wer hat uns verraten?

Kommentare:

  1. wer hat uns verraten? sozialdemokraten, naja, bald unter 10 prozent

    AntwortenLöschen
  2. ja, aber das mit dem Verraten kriegen auch die anderen Parteien seit 20 Jahren schon genauso gut hin, denn das Instrument der Diktatur in der uns präsentierten Demokratie ist der Fraktionszwang, der die Parteimitglieder zu Parteisoldaten macht, wenn sie denn für den politischen Aufstieg alles machen würden ... also auch ihre Ideale samt Seele verkaufen.
    Ich denke, daß man nur regional wählen kann, um wirklich etwas zu verändern, bei den Landtags- und Bundestagswahlen entziehen sie sich mehr oder weniger ganz der Kontrolle, womit man der Regionalität wegen der Effizienz sehr viel mehr Vorrang einräumen muß, um wirklich etwas im politisch zu verändern.
    Aber da man lieber mehrgleisig fahren sollte, wäre es fatal sich nur auf die politische Lösung zu verlassen. Viel mehr sollte man den Weg zur Autarkie vorbereiten und immer weiter in diese Richtung arbeiten, was man möglichst allseitig handhaben sollte, was man über eine wachsende Vernetzung auch ganz sicher hinbekommen kann.
    Ein Problem ist allerdings der Profitgedanke, der sehr viele Menschen in dem Gefängnis der Gier gefangen hält, weil er ja Geld verdienen will, er würde sagen verdienen muß, um es plausibler klingen zu lassen, ich denke es ist der Wille zum Geldverdienen! Wer nützliches Wissen nicht teilt, sondern zurückhält, oder über patentieren anhand von Lizenzzahlungen dazuverdienen will, der verlangsamt eine Veränderung der Gesellschaft und dem Wissenszuwachs unter den Menschen selbst. Stellt auch mal vor, man würde das Wissen mit jeder Person teilen. Es wäre jedes Mal ein Geschenk für die Menschheit selbst, die aber allseitig funktioniert und quasi eine riesige Denkmaschine für sich ewig selbst verbessernder Technologie, auf die jeder Zugriff hat und somit auch allen Menschen dienen könnte.
    Letztlich glaube ich, daß das politische System ein Instrument im Sinne von "Teile und herrsche" ist und mehr zum Streit unter den Menschen beiträgt, als dort die Eigenschaft Vernunft den höchsten Stellenwert inne hat. Viel mehr werden Probleme geschaffen, in dem immer Dinge als vernünftig verkauft werden, ohne die Zusammenhänge auch nur annähernd verstehen zu können.

    AntwortenLöschen