Mittwoch, 8. Juni 2016

Beamten-Armee sichert sich im Bundestag ab

Karikatur:© Kostas Koufogiorgos, www.koufogiorgos.de

73 Prozent aller Beamten beziehen über 2.000 Euro Pension. 53 Prozent sogar mehr als 2.500 Euro. Dafür müssen in jedem Durchschnittsrentnerhaushalt schon zwei Leute arbeiten und ihre Bezüge zusammenwerfen. Und jeder dritte Beamte bekommt sogar über 3.000 Euro.

Während das Pensionsniveau für Beamte um zehn Prozentpunkte auf rund 72 Prozent des letzten Gehalts abgesenkt wurde, vor 15 Jahren waren es noch 81 Prozent, verloren Rentner im gleichen Zeitraum bedeutend mehr. Von 62 auf 48 Prozent wurde ihr Rentenniveau gesenkt.

Eine große, mutige Reform des Pensionssystems für Beamte ist nicht vorstellbar. Dafür ist eine Zweidrittelmehrheit des Bundestages nötig. Die stärkste Fraktion aber, die dort mit zusammen 40 Prozent vertreten ist, sind Beamte und Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes der politischen Parteien. Unwahrscheinlich, dass da eine Diskussion über Pensionen entbrennen könnte. Oder Taten folgen. Wo kämen wir denn da hin?

Noch Fragen?

Weiterlesen ZEIT ONLINE >>>

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen