Dienstag, 21. Juni 2016

Nato-Ostgrenze: Obama fordert deutsche Abschrecker gegen Russland

John Cleese wirbt für den EU-Austritt
Karikatur:© Kostas Koufogiorgos, www.koufogiorgos.de

Mowitz
Nicht nur das von allen und jedem dämonisierte Schreckgespenst US-amerikanischer Präsidentschaftskür, Donald Trump, will Deutschland zur Kasse bitten und für die Sicherheitsgarantien der USA und die zahlreich in deutschen Landen stationierten US-Besatzungstruppen viele Milliarden Dollar zahlen lassen.

Das fordern doch schon längst auch andere US-Gespenster; und zwar solche die sich bereits im Weißen Haus befinden und solche, die sich neben Trump bemühen, die nächsten vier Jahre im Weißen Haus Platz zu nehmen. Das Deutschland sich nicht erst seit heute den Forderungen Obamas ausgesetzt sieht, stärker bei der militärischen Abschreckung gegen Russland mitzuwirken ist schließlich kein Geheimnis. Auch der gestrige Zwergenaufstand im Schuhkarton der Unionswadenbeißer, Norbert Röttgen und Jens Spahn, zeigte doch nur die stark eingeschränkte Denkfähigkeit der "Möchtegern-Kanzlerinnennachfolger", die partout das Säbelrasseln nicht sein lassen wollen.

Womit glauben sie eigentlich sie könnten Russland erschrecken? Etwa mit den 29 Tornados die nach Schäubles "Schwarzer Nullsparpolitik" von den insgesamt 93 Tornados der Luftwaffe im Dezember 2015 als einsatzbereit übrig geblieben waren?

Manchmal drängt sich mir der Verdacht auf, Trump wurde ins Präsidenten-Rennen geschickt, um andere politische Nagelbeißer als Riesenpoliker neben ihm erscheinen zu lassen. Nagelbeißer, die dann das Wahlvolk mit einem hohen Dankbarkeitsfaktor lieber wählt. ("Gott sei Dank ist dieser Kerl Kelch an uns vorbeigegangen").

Das System ist auch auf deutsche und andere europäische Politiker anwendbar. Die Wall Street weiß genau wie Kandidaten erfolgreich zu küren sind und worauf sie besonders achten muss: für jeden Vollpfosten, der Ausgewogenheit halber, noch je einen Halbpfosten nominieren, damit 'Wahlfreiheit' gewährleistet ist.

FH

Mehr zum Thema:
Gegenmeinung: Das US-Imperium provoziert den russischen Bären und schiebt dabei die NATO als "Kanonenfutter" vor.....


PS: 22.06.2016, 09:47 Uhr
Als wenn Merkel hier mitlesen würde. Höhere Mittel für Verteidigungsausgaben – das fordert nun Bundeskanzlerin Angela Merkel. Für eine genaue Höhe hat sie bereits ein anderes Land als Vorbild gefunden.

Kommentare:

  1. Andreas Johannes Berchtold21. Juni 2016 um 19:30

    Kann nicht anders, muss einfach was zu diesem netten Beitrag loswerden.

    Bei aller Verzweiflung über die hässliche Weltsituation und mit dem Wissen, dass nur Diktaturen existieren, nämlich vollkapitalistische und zum Teil religionsideologisch bedingt teilkapitalische: ist zunächst einmal ein kommender Halbpfosten immerhin doch schon mal besser als ein bestehender Vollpfosten, doch immerhin schon mal eine halbe Verbesserung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jo, wir geben uns notgedrungen mit immer weniger Qualität zufrieden.

      Löschen