Donnerstag, 9. Juni 2016

Wie nach der "Abgas-Verschlankung" bei VW die "Zeitenwende" gestaltet wird

Karikatur:© Kostas Koufogiorgos, www.koufogiorgos.de

»Eine auskömmliche Rendite« sei »unerlässlich«, und die Wolfsburger IG Metall spricht ebenfalls von einer solchen »Notwendigkeit«. Offenbar fühlen sich die Betriebsrats- und Gewerkschaftsspitzen bei VW neuerdings (oder immer schon?) zuständig dafür, dass die Eigentümer einen »auskömmlichen« Profit erzielen. Sie sollten wissen: Dieser stammt von den Beschäftigten, ist quasi auch vorenthaltener Lohn. Früher nannte man das Ausbeutung.

Personalchef Blessing sprach schon mal aus, worauf das Ganze hinausläuft: »Wir machen Volkswagen schlanker, agiler, wettbewerbsfähiger.« Schlank – das bedeutet: weniger Arbeitsplätze. Agil – dieses neue Zauberwort der Unternehmensberater meint unter anderem die Verlagerung von Verantwortung und Risiko auf die Beschäftigten. Und die weitere Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit erhöht den Druck auf andere Belegschaften.........

Weiterlesen >>> junge Welt

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen