Mittwoch, 27. Juli 2016

Killary for peace - U.S. Frieden: We came, we saw, he died - Wir kamen, wie sahen, er starb, ha, ha, ha

Mowitz
Das irre Gelächter und der Totentanz pathologischer US-Geier des amerikanischen Faschismus rund um die libysche Beute.
In Windeseile kamen sie aus dem Irak nach Libyen geflogen um sich über den gesamten Planeten auszubreiten. So das Ziel des Wall Street-Kapitalismus. Der US-Faschismus hat die unheimliche Fähigkeit und den bösartigen Willen, eine bereits schlechte geopolitische Lage auszunutzen, um sie in eine vollständige, chaotisch-humanitäre Katastrophe zu verschlimmern. Die Frau in dem Videoclip war als US-Außenministerin eine der treibenden Kräfte ganz vorne mit dabei, damit Gaddafi ermordet und das libysche Volk ins Chaos unter der Herrschaft US-amerikanischer Terrorbanden gestürzt werden konnte. Der Anfang der Flüchtlingsströme 2011 übers Mittelmeer; mit Libyen als Ausgangspunkt und kriminellen Schlepperbanden als Vollstrecker US-amerikanischer, faschistischer Politik. Beunruhigend heute ist die hohe Wahrscheinlichkeit dass diese Psychopathin als nächste Person ihre Finger direkt an den Abschussknöpfen US-amerikanischer Atomwaffen hält.

Ob das "mächtigste" Frauchen des Planeten, die deutsche Bundeskanzlerin Merkel, irgendwann schon mal mit der US-amerikanischen Führung, inklusive Orakel Soros, darüber gesprochen hat, dass es an der Zeit ist, die Flüchtlingsströme welche die USA und ihre herrschende Klasse, das Wall Street-Kapital, verursacht haben, folgerichtig auch in die USA umzuleiten? Nein, natürlich nicht. Die Presse in Deutschland behandelt ja auch im Rahmen der allgemeinen Nichtaufklärung die eigenen, westlichen Terror-Kriege, als Naturkatastrophen und die habe es ja immer schon gegeben. Da kann man nichts machen. Damit muss man leben.

Sie hat alle Voraussetzungen die letzte Präsidentin überhaupt auf dem Planeten zu werden. Danach wird es still um die Menschheit sein. Totenstill. Das Bedürfnis sich mit Präsidenten zu umgeben wird zum Erliegen kommen. Auch Killarys und das Gelächter ihrer Interviewerin wird im Universum verhallen. Und alles wegen einiger Tropfen Öl.

Die ehemalige Außenministerin hat sogar Befehle für Drohnenangriffe über ihre offene Handyleitung erteilt. In dieser Angelegenheit ermittelt auch das FBI gegen Clinton. Demnach genehmigte sie in ihrer Zeit als Außenministerin der CIA konkrete Drohnen-Attentate in Pakistan mit ihrem Mobiltelefon. Ab dem Jahr 2011 bestand demnach eine geheime Vereinbarung zwischen der CIA und dem Außenministerium, die Hillary Clinton „ein gewisses Mitspracherecht“ einräumte, wenn Hinrichtungen im Ausland mithilfe von Drohnen durchgeführt wurden.

Sie hat alle pathologischen Voraussetzungen die erste und letzte Präsidentin der Vereinigten Staaten zu werden.

FH


Karikatur:© Kostas Koufogiorgos, www.koufogiorgos.de



1 Kommentar: