Freitag, 22. Juli 2016

Strategie gegen den Terror: Die Geister die sie schufen werden sie so einfach nicht wieder los

Mowitz
Knapp drei Jahre ist es her, als Kerry die Weltöffentlichkeit im Stundentakt mit immer neu fabrizierten "Beweisen" traktierte die Giftgasattacken bei ihren völkerrechtswidrigen Militärattacken gegen das syrische Volk, seien der Regierung Assad anzulasten. In einem Vorort von Damaskus, Ghouta, waren Zivilisten durch eine Chemieattacke ums Leben gekommen die Herrn Kerry geeignet schien, medial gegen Assad einzusetzen. Anscheinend nicht wissend, dass die MINTPRESS News Agentur schon herausgefunden hatte, dass es die von den US-favorisierten gemäßigten "Rebellen" waren, die für den Giftgasvorfall verantwortlich waren. Anscheinend soll es sich um einen "Unfall" gehandelt haben, der durch die falsche Handhabung der Chemiewaffen, mit denen Saudi Arabien die US-favorisierten-gemäßigten Rebellen belieferte entstanden sei. [S. hier und hier.]

Nun sollen das Wall Street-Imperium "aufgeschreckt" von Attacken in den USA und Europa sein und stimmt die sogenannte "Anti-IS-Koalition" auf eine Ausweitung des Anti-IS-Terrors ein. Den IS nur in Syrien und dem Irak zu bekämpfen, reiche nicht mehr aus. Terror, oder wie der Westen seinen Terror lieber nennt, "Krieg" gegen den Terror weltweit. Das soll eine neue Koalition der Willigen von 66 Ländern unter Führung des Wall Street-Imperiums, in Washington gefordert haben. (S. hier).

Karikatur:© Kostas Koufogiorgos, www.koufogiorgos.de

Der Islamische Staat, der noch vor ganz wenigen Jahren, (2011), nur mit Toyota-Pick-ups und aufgepflanzten Maschinengewehren mit schwarzer Fahne in der Wüste unterwegs war, muss heute durch eine "Koalition der Willigen" mit 66 teilnehmenden Staaten "bekämpft" werden? Eine wahrhaftig gigantische Ausbreitung des Islamischen Staates in sehr kurzer Zeit, den er ohne jeden Zweifel nicht aus eigener Kraft oder Größe hat bewerkstelligen können. Wer mag ihm da nur geholfen haben, jetzt wo der Sultan vom Bosporus nicht länger Mitglied der westlichen W(ä)rtegemeinschaft sein soll?

Fragen über Fragen, oder besser gesagt Chaos über Chaos, der erste Zustand den Kriegstreiber implantieren um weitere Schweinereien unbemerkt vom Stapel zu lassen. Das lässt jeden kleinen und größeren Amoklauf der letzten Monate in immer neuen, immer grelleren Lichtern erscheinen.

Mir drängt sich ganz unverhofft die Frage auf, ob das ein Teil des Kampfes um die Erhaltung des Dollars als Welt-Valuta-Vorreiter ist, der zwischen China/Russland auf der einen Seite und den Vereinigten Staaten auf der anderen Seite, geführt wird.

Wir sollten diese Möglichkeit bei der Beobachtung kommender geopolitischer Kriegsverbrechen nicht völlig außer Acht lassen und nicht dem Kleingekackten zu viel Aufmerksamkeit schenken.

FH

1 Kommentar:

  1. Wie auch immer getarnter faschistischer Terrorismus, wozu sollte der Imperialismus sein historisch bewährtestes Mittel zur Aufrechterhaltung der Kapitalherrschaft loswerden wollen?

    AntwortenLöschen