Montag, 17. Oktober 2016

US-Rhetorik: Nach den bösen Bomben Russlands auf den IS in Syrien, jetzt die guten US-Bomben auf Zivilisten in Mossul/Irak um das Kriegsverbrechen Irakkrieg zu vollenden

Mowitz
Wie lange ist das größte Kriegsverbrechen dieses Jahrtausend schon her? Der Irakkrieg (auch Zweiter Irakkrieg oder Dritter Golfkrieg) war eine völkerrechtswidrige Militärinvasion der USA, Großbritanniens und einer „Koalition der Willigen“ in den Irak. Er begann am 20. März 2003 mit der Bombardierung ausgewählter Ziele in Bagdad und führte zur Eroberung der Hauptstadt und zum Sturz des irakischen Staatspräsidenten Saddam Hussein. Am 1. Mai 2003 erklärte US-Kriegsverbrecher George W. Bush den Krieg für siegreich beendet. (Mission accomplished!) und ist bis heute noch nicht für seinen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg gegen den Irak verurteilt worden, sondern läuft noch immer frei herum.

Gestern standen US-Außenminister Kerry und sein britischer Kollege, der Brexit-Lügner Boris Johnson, "Großbritannien überweise 350 Millionen Pfund pro Woche an Brüssel", in London und forderten wenigstens die Sanktionen gegen Russland zu verschärfen, jetzt wo man nicht in der Lage sei die Europäer zu einem offenen Krieg gegen Syrien zu bewegen. Das hört sich bei professionellen Kriegsverursacherlügnern dann so an: "Ich kann auch in Europa nirgendwo einen Appetit auf eine militärische Option erkennen. Kein Parlament in Europa sei bereit, den Krieg zu erklären. Deshalb verfolgen wir weiter eine diplomatische Lösung. Das ist das einzige Werkzeug, das wir haben", so der US-Außenminister. Hoffen wir, dass die Analyse Kerrys stimmt, Großbritannien schnellstens die EU verlässt um sich endgültig den USA als 51. Bundesstaat anzuschließen. Die Interessen Großbritanniens haben die Briten nie in Europa, sondern als alte Kolonialmacht immer außerhalb Europas gesehen.

Karikatur:© Kostas Koufogiorgos, www.koufogiorgos.de

Die unverfrorene Dreistigkeit mit der der Westen versucht, die Schuld für den verbrecherischen Krieg gegen die souveräne asiatische Republik Syrien der legalen Regierung Assad anzuhängen, entspringt der Vorstellung, der Westen könne sein imperialistisch-militärisches Großmannssuchtgehabe, für den internationale Gesetze nicht zu gelten hätten, auch 71 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges bis in alle Ewigkeit weiterführen.

Die Herrschaft der alten und neualten Kolonialmächte über den Planeten geht zu Ende. Das sollte ihnen klargemacht werden bevor es zu spät ist. Und zwar zu spät für uns alle.

FH

Kommentare:

  1. @das größte Kriegsverbrechen dieses Jahrtausend

    das sollten Sie einschränken - bis zum 17.10.2016

    Außerdem - Kriegsverbrechen begehen nur die Verlierer, die Sieger schreiben die Geschichte und bringen Frieden, Freiheit und Demokratie !
    mfg zdago

    AntwortenLöschen
  2. Die Brandstifter sind bekannt,sie schüren mit ihren Geheimdiensten in der Glut und entflammen Kriege,begehen Morde,stürzen legetime Regierungen und hinterlassen ein unbeschreibliches Chaos und Elend dort wo sie gewütet haben.Beispiele gibtb es viele.siehe Ukraine 2014,Syrien,Irak wo man das Monstrum IS geschaffen hat und es durch Geldströme und Waffenlieferungen am leben erhält und vieles mehr.Das zu bekämpfen sollte die vornehmste Aufgabe aller friedliebenden Menschen sein.

    AntwortenLöschen
  3. Genau so ist, und unsere Regierung /Massenmedien helfen mit bei der Desinformation der Bevölkerung.
    Man muss bei den Medien schon lange warten und genau hinhören, bevor man einmal einen halb verdeckten Hinweis auf die wahren Aggressoren und Kriegstreiber aufschnappt. Scham kennen diese Regierung und deren Handlanger in den Medien wohl nicht, wir sollten uns diese Leute gut merken!

    Imre

    AntwortenLöschen